Das sind die diesjährigen Dschungelkandidaten; (hinten von links) Peter Orloff, Tommi Piper, Sibylle Rauch, Gisele Oppermann, Doreen Dietel und Chris Töpperwien sowie (vorne von links) Domenico de Cicco, Leila Lowfire, Bastian Yotta, Felix van Deventer, Evelyn Burdecki und Sandra Kiriasis. - © MG RTL D / Arya Shirazi

Lemgo/Queensland
So stehen die Chancen für einen lippischen Sieger im RTL-Dschungelcamp

Das sind die diesjährigen Dschungelkandidaten; (hinten von links) Peter Orloff, Tommi Piper, Sibylle Rauch, Gisele Oppermann, Doreen Dietel und Chris Töpperwien sowie (vorne von links) Domenico de Cicco, Leila Lowfire, Bastian Yotta, Felix van Deventer, Evelyn Burdecki und Sandra Kiriasis. (© MG RTL D / Arya Shirazi)

Lemgo/Queensland. Die Feldbetten werden abgestaubt, die letzten faulen Eier ausgebuddelt - die dreizehnte Auflage des Dschungelcamps steht in den Startlöchern. Am Freitag, 11. Januar, beginnt die neue Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus". In diesem Jahr steht eine besondere Premiere an: Zum allerersten Mal wird sich ein gebürtiger Lipper den Prüfungen im Regenwald stellen. Aber der 74-jährige Lemgoer Schlagersänger Peter Orloff ist nur ein Teil der zwölfköpfigen Dschungelbesatzung. Schließlich will ja auch jeder aus den Vorjahren beliebte Stereotyp bedient werden. Ein Überblick auf die Kandidaten - und ihre Chancen auf die Krone.

Evelyn Burdecki (30)

Evelyn Burdecki nimmt Lippenstift und Gesichts-Creme mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Evelyn Burdecki nimmt Lippenstift und Gesichts-Creme mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Sie haben den Namen Evelyn Burdecki noch nie gehört? Keine Sorge, müssen Sie auch nicht. "Berühmtheit" erlangte die gebürtige Düsseldorferin, in dem sie in der RTL-Dating-Show "Bachelor" teilnahm - und gleich nach der ersten Entscheidung die Segel streichen durfte. Zu diesem Zeitpunkt war die damals 28-Jährige noch Kellnerin, anschließend schlug sie sich mit ähnlich erfolgsträchtigen Formaten wie "Promi Big Brother", "Grill den Profi" oder "Bachelor in Paradise" durch. In zuletzt genannter Show landete sie im Mai 2018 übrigens sogar im Finale - gemeinsam mit Partner Domenico de Cicco. Der - wer hätte es gedacht - ebenfalls zur dreizehnten Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (IBES) in den Dschungel zieht. Damit sollte schnell klar sein, dass hier bei der Kandidatenwahl auf Konfliktpotenzial gesetzt wird. Ähnliches versuchte das IBES-Team bereits in der Staffel vor zwei Jahren. Dort brachte man mit Gina-Lisa Lohfink und Marc Terenzi ebenfalls zwei Ex-Partner ins Camp. Für wilde Streits oder heiße Nächte reichte es aber bereits damals nicht. Evelyns Strategie ist laut RTL: "Alles, was ich tue, ist ohne Plan. Ich mache immer einfach." Na dann, Prost.

Domenico de Cicco (35)

Domenico de Cicco nimmt ein Stillkissen und Haarschaum mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Domenico de Cicco nimmt ein Stillkissen und Haarschaum mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Von einem Dating-Show-Sternchen zum nächsten. Domenico de Cicco ist TV-Deutschland zum ersten Mal aufgefallen, als er 2017 um das Herz der "Bachelorette" Jessica Paszka buhlte. Dort erreichte er immerhin die Top 5, schied aber vor dem Finale aus. Der Frankfurter mit italienischen Wurzeln trat zuvor bereits in der Scripted-Reality-Dokusoap "Next, Please" auf RTL 2 auf und begab sich 2018 wie Mit-Kandidatin und Ex-Freundin Evelyn Burdecki zu "Bachelor in Paradise". Eine steile Karriere also. Immerhin scheint de Cicco seinen Dschungel-Aufenthalt ernst zu nehmen. Im RTL-Interview gab der 35-Jährige an, sich akribisch vorbereitet zu haben. Maden aus dem Angelshop seien bei ihm auf den Speiseplan gewandert, außerdem habe er eigens sieben Kilo zugenommen, um eine Basis für die Prüfungen zu haben. Naja, Maden zu verspeisen, ist für uns Lipper ja auch nichts Neues. Die Kollegen bei der LZ hatten sich vor einer der vergangenen Dschungelcamp-Staffeln selbst dieser Prüfung gestellt. Und zumindest in einem Detmolder Lokal bekam ein Gast im vergangenen Jahr Maden serviert - wenn auch eher unfreiwillig...

Doreen Dietel (44)

Doreen Dietel nimmt Gesichtscreme und ein Kuscheltier mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Doreen Dietel nimmt Gesichtscreme und ein Kuscheltier mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


"Dahoam is Dahoam" - nein, es hat sich keine bayerische Rechtschreibkorrektur in die LZ.de-Redaktion geschlichen. Es ist der Titel der Bayern-Soap, in der Dschungelcamp-Kandidatin Doreen Dietel mitspielt. In unseren nördlichen Gefilden dürfte das eher unbekannt sein. Dennoch hat der ein oder andere Dietel vielleicht schon einmal zu sehen bekommen. Und zwar im Eva-Kostüm. Denn die Schauspielerin zog sich 2007 für den Playboy aus - eine gute Grundvoraussetzung also für Dschungelprüfungen in matschverschmierten, rutschenden Bikinis und Nahaufnahmen unter der Campdusche. Da schlagen die Herzen der nackedei-geifernden passionierten IBES-Zuschauer höher. Doch das wahre Potenzial für die vor uns liegenden Dschungeltage liegt wohl in Dietels Prüfungsbereitschaft. Die 44-Jährige sagte gegenüber dem Sender, sie freue sich sogar auf die Essensprüfungen. Denn: "Ich habe als Kind beim Schlachten schon Schweineblut getrunken und Hühnerfüße gegessen." Früh übt sich, wer Dschungelkönigin werden will. Vielleicht liegen ihre Wurzeln aber auch gar nicht in der DDR, sondern noch etwas weiter im Osten. Siebenbürgen aka Transsilvanien zum Beispiel.

Sandra Kiriasis (43)

Sandra Kiriasis nimmt ein Pareo (AnmK. d. Red.: ein Strand-Wickelrock) und Feuchttücher mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Sandra Kiriasis nimmt ein Pareo (AnmK. d. Red.: ein Strand-Wickelrock) und Feuchttücher mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Wer die olympischen Spiele regelmäßig verfolgt, hat nun endlich die Chance, wenigstens eine Kandidatin aus dem Kader der diesjährigen Camper zu kennen. Sandra Kiriasis ist Bobpilotin und hat 2006 den Titel als Olympiasiegerin mitgenommen, sieben Mal die Weltmeisterschaft gewonnen und auch bei der Wok-WM des Privatsenders Pro Sieben viermal Medaillen eingeheimst. Im vergangenen Jahr trainierte sie die jamaikanische Frauen-Bobmannschaft für die olympischen Winterspiele. Kiriasis hat ebenfalls Bachelor-Erfahrung - in ihrem Fall allerdings durch ein absolviertes Studium im Bereich Gesundheitssport und Prävention. Außerdem war sie Sportsoldatin bei der Bundeswehr in Warendorf. Die gebürtige Dresdnerin ist damit also definitiv das Sport-Ass der Staffel. Ihr Motto "Aufgeber gewinnen nie und Gewinner geben nie auf". Da in dieser Staffel auf einen Profi-Fußballer verzichtet werden muss, bleibt zu hoffen, dass Kiriasis' Unterhaltungs-Level eher auf dem Niveau von Thorsten "KASALLAAAAA!" Legat liegt als auf dem von Schweigefuchs Thomas "Icke" Häßler.

Leila Lowfire (26)

Leila Lowfire nimmt Pflegeöl und ein Kissen mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Leila Lowfire nimmt Pflegeöl und ein Kissen mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Als selbsternannte Sex-Expertin soll Leila Lowfire wohl für den Busen-Bonus im Camp sorgen. Die 26-Jährige hat sich nicht nur bereits für den Playboy ausgezogen, sie spazierte auch an der Seite von Rammstein-Frontmann Till Lindemann über den roten Teppich und ist Teil des Berliner Podcast-Duos "Besser als Sex" (bis vor einem Jahr unter dem Namen "Sexvergnügen" bekannt). Das Audioformat wird von zahlreichen Websites als einer der Top-Podcasts Deutschlands empfohlen. Während die zwei Moderatorinnen über Fetische und ihre erlebten Gangbangs sprechen und recht detaillierte Beschreibungen ihrer vergangenen Sexualpartner liefern, mag der ein oder andere rätseln, weshalb man sich diese überdrehten Geschichten freiwillig anhören sollte. Offenbar ist das Format aber von Erfolg gekrönt - und von eben dieser niedrigen Schamgrenze Leila Lowfires will wohl auch RTL profitieren. Als Zuschauer bleibt die Hoffnung auf dekadente Aufklärungsgespräche, wie sie einst Olivia Jones und Joey Heindle am Campfeuer führten. "Ich möchte dich nicht anders kennenlernen. Ich möchte, dass du meine Tante bist", bemängelte Jungspund Joey damals, nachdem Olivia ihm erklärt hatte, dass sie eigentlich ein Mann ist und sehr wohl einen Penis hat. Hach, das waren noch Zeiten. Ist es zu spät, um sich ein Dschungel-Comeback von Olivia Jones zu wünschen? Vorerst heißt es wohl Daumen drücken, dass Lowfires Darbietung zumindest mit nicht allzu vielen Fremdschämmomenten gespickt sein wird.

Gisele Oppermann (31)

Gisele Oppermann nimmt ein Kuscheltier und einen Talisman mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Gisele Oppermann nimmt ein Kuscheltier und einen Talisman mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Nur zwei Jahre nach "Ich bin ein Star..." startete die wohl erfolgreichste Casting-Show für das Dschungelcamp. In den bisherigen 13 Staffeln "Germany's Next Top Model" haben sich schon mehrere Kandidatinnen für den Einzug in das australische C-Promi-Lager qualifiziert. Darunter unvergessen etwa Sara "Dingens", die sich 2015 selbst als "Opfer der Nation" bezeichnete und ihre Vorgängerin in Sachen Jammer-Königin Larissa Marolt, die mit viel Gezeter und äußerst unsympathischem Auftreten Woche für Woche erneut in die Dschungelprüfung durfte. Nun folgt in dieser Staffel Gisele Oppermann. Bekannt geworden ist die heute 31-Jährige vor allem als Heulsuse der dritten Staffel von GNTM. Damals belegte sie Platz sechs. Viel mehr ist in den vergangenen zehn Jahren über Oppermann auch nicht zu sagen. Schulden, Anklagen, ein Unfall und die Teilnahme bei "Frauentausch" schmücken ihren Lebenslauf. Ja, das reicht tatsächlich, um als "Promi" fürs Dschungelcamp vorzusprechen. Zu erwarten bleibt - außer ein paar Krokodilstränen - wohl nicht viel. Das kündigte die Halb-Brasilianerin auch im Vor-Interview an: "Ich bin schon ein Sensibelchen", sagte sie laut RTL. Andererseits hat man das 2018 auch über Jenny Frankenhauser gesagt. Und die Katzenschwester hat letztendlich doch die Krone mit nach Hause genommen.

Peter Orloff (74)

Peter Orloff nimmt Hanteln und ein Sitzkissen mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Peter Orloff nimmt Hanteln und ein Sitzkissen mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Es ist vielleicht bereits jetzt die Nachricht des Jahres. Der Supergau ist eingetreten: Erstmals wird ein Lipper im australischen Dschungel um die Krone kämpfen. Hinter dem wagemutigen Helden der teutonischen Kampfeslust verbirgt sich kein anderer als Peter Orloff. Diesen Namen werden vermutlich auch die meisten Lokalpatrioten zunächst in die Google-Suche eingeben müssen. Denn Orloff ist zwar in Lemgo aufgewachsen, lebt aber seit einigen Jahren in der Nähe von Köln. Dennoch kommt der 74-Jährige immer wieder für Heimatbesuche in die Hansestadt und begeistert hier sein treues Publikum. Womit? Hören Sie selbst:


"Jeder hat dich gern, doch nur einer hat dich lieb", sang Orloff bereits in den 70ern in der ZDF-Hitparade und eroberte mit Fönfrisur und Zahnpastalächeln zahlreiche Frauenherzen. Der Musiker und Produzent will sich nun im Dschungel beweisen und zeigen, dass man auch im Alter noch alles mitmachen kann. Im LZ-Interview macht Peter Orloff außerdem klar: "Ich trete an, um zu gewinnen."

Tommi Piper (77)

Tommi Piper nimmt ein Nackenkissen und einen Spazierstock mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Tommi Piper nimmt ein Nackenkissen und einen Spazierstock mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Wer glaubt, Peter Orloff würde mit seinen 74 Jahren bereits die Hauptrolle des dienstältesten Dschungelcampers einnehmen, hat sich geschnitten. Tommi Piper setzt noch einen drauf. Der 77-Jährige ist nicht unbedingt namentlich populär geworden, dafür klingelt seine Stimme bis heute vielen in den Ohren. Piper ist unter anderem Synchronsprecher und hat in den 80ern dem knuffigen Außerirdischen vom Planeten Melmac namens Alf seine Stimme geliehen. Aber auf eine Aneinanderreihung von komischen Katzen-Fress-Zitaten und der markant-charmanten Alf-Lache brauchen Zuschauer nicht zu hoffen. Denn Piper hatte bereits vor Monaten im Kontext einer Spekulation um ein Reboot der Sitcom bereits geäußert, dass "Alf ihm seine Karriere versaut" habe. Im Dschungel plant der Stimmkünstler eine Andacht zu Ehren der bereits verstorbenen Ex-Camper zu halten. Darunter: Gunter Gabriel, Rolf Zacher, Jens Büchner und Daniel Küblböck. Pipers Chancen auf die Krone? Vermutlich nicht allzu hoch. Erfahrungsgemäß werden die älteren Teilnehmer von RTL-Medizinmann Dr. Bob für viele - wenn nicht alle - Prüfungen gesperrt und zeichnen sich vor allem durch ein träges, passives Herumgelungere auf der Camp-Pritsche aus. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt...

Sibylle Rauch (58)

Sibylle Rauch nimmt ein Kissen und eine Kuscheldecke mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Sibylle Rauch nimmt ein Kissen und eine Kuscheldecke mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Neben Sex-Küken Leila Lowfire zieht mit Sibylle Rauch auch eine wahre Erotik-Ikone früherer Tage ins Dschungelcamp ein. Die heute 58-Jährige startete ihre Karriere nicht zuletzt mit ihren Auftritten in der schlüpfrigen Filmreihe "Eis am Stiel" und unterhielt seitdem in zahlreichen Medien vor allem mit ihrer Nacktheit - insbesondere in der ü18-Sektion. Was als Softporno-Karriere in den 70ern begann, ging Ende der 80er in die Hardcore-Branche über. Abgesehen von ihrem Dasein als Sexsymbol hat Rauch in den vergangenen Jahren nicht sonderlich viel auf sich aufmerksam gemacht. Ob das Dschungelcamp für das Ex-Pornosternchen die Rente sichern soll? Immerhin winken dem Dschungelkönig in diesem Jahr erstmals 100.000 Euro Siegesprämie - zusätzlich zur Gage. Rauch selbst befürchtet allerdings, im Camp auf Probleme zu stoßen. Schließlich hat sie zahlreiche Schönheits-OPs hinter sich und ist sich wohl nicht sicher, ob in Extrem-Situationen alles da bleibt, wo es hingehört... Vielleicht kommt es aber vorher noch zu dem großen König-der-Löwen-Moment der Stabsübergabe von Ex-Porno-Sternchen Rauch zu Sex-Expertin Lowfire: "Die Herrschaft eines Königs geht auf und unter wie die Sonne. Eines Tages geht die Sonne meiner Herrschaft auch unter und geht mit dir als neuer König wieder auf..."

Chris Töpperwien (44)

Chris Töpperwien nimmt Haarfärbemittel und Haargel mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Chris Töpperwien nimmt Haarfärbemittel und Haargel mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Wer ist eigentlich Chris Töpperwien? Die Kategorie "Promi" scheint zumindest etwas weit hergeholt. Qualifiziert für das Dschungelcamp hat sich der "Currywurst-Mann" durch seine Teilnahme bei der Vox-Sendung "Goodbye Deutschland", durch die auch der mittlerweile verstorbene Ex-Dschungelkandidat Jens Büchner einst ins Medienbusiness kam. Töpperwien ist 2011 in die USA ausgewandert und hat in Los Angeles mit seinem Currywurst-Truck ein Franchise losgetreten. Neben der Auswanderer-Show war er 2016 zusammen mit seiner Frau im "Sommerhaus der Stars" zu sehen. Wirklich RTL? Kann sich eigentlich jeder als Star oder Promi bezeichnen? Töpperwien könnte als Nachfolger der Zwangserkrankten Hanka Rackwitz in den Dschungel ziehen. Diese hatte 2016 mit ihrer psychischen Erkrankung zu kämpfen. Zumindest das RTL-Vorab-Interview mit Chris Töpperwien deutet darauf hin, dass die Produktion auf ähnlich "unterhaltsame" Zusammenbrüche hofft. "Viele sagen, dass ich einen Zwang habe: alles muss immer gerade, sauber und steril sein." Beste Voraussetzungen also, um für 16 Tage in ein unüberdachtes Camp ohne heißes Wasser und Toilettenspülung zu ziehen.

Felix van Deventer (22)

Felix van Deventer nimmt nur ein Kissen mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Felix van Deventer nimmt nur ein Kissen mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


Auch an das jüngere Publikum wird bei RTL gedacht. Mit Felix van Deventer hat sich der Camp-Jüngling gefunden. Der 22-jährige Schauspieler unterbrach für seine Rolle bei der Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" seine Schulausbildung. Seit 2014 tritt er dort in der Rolle des Jonas Seefeld auf. Van Deventer ist bereits der zweite GZSZ-Darsteller, den es in den Dschungel verschlägt. 2015 trat aus dem Ensemble bereits Jörn Schlönvoigt an. Der belegte immerhin den zweiten Platz im Kampf um die Dschungelkrone. Van Deventer tritt mit einer Phobie an, die kommende Dschungelprüfungen spannend gestalten könnte: „Ich habe mal Batman geguckt, da habe ich Fledermäuse gesehen, bin zuhause umgekippt und hatte einen kleinen epileptischen Anfall." Dann hoffen wir mal, dass Moderator Daniel Hartwich die Teilnehmer nicht im Batman-Kostüm begrüßen wird...

Bastian Yotta (42)

Bastian Yotta nimmt Feuchttücher und ein Kissen mit in den Dschungel. - © MG RTL D / Arya Shirazi
Bastian Yotta nimmt Feuchttücher und ein Kissen mit in den Dschungel. (© MG RTL D / Arya Shirazi)


"Der selbsternannte Millionär liebt Herausforderungen", so stellt RTL den zwölften im Bunde des Kandidaten-Kaders vor. Bastian Yotta ist Unternehmer, Buchautor und aus unerfindlichen Gründen begleitete ein Pro-Sieben-Magazin "The Fabulous Life of Yottas" als Wochenserie. Dort zeigten sich Bastian Yotta und seine damalige Freundin, die 2015 nach Amerika auswanderten und dort als Fitness-Coaches agierten. Mit seinen Fitness-Ratschlägen machte sich Yotta auch als Buchautor einen Namen. Yotta ist übrigens nur ein Künstlername, angelehnt an den Vorsatz für Maßeinheiten. Hoffentlich erklärt der 42-Jährige, der eigentlich Bastian Gillmeier heißt, im Dschungel näher, was er damit eigentlich meint. Natürlich verschlug es den Unternehmer nach dem Aus von seiner Partnerin auch in eine Dating-Show. Bei "Adam sucht Eva - Promis im Paradies" ließ er die Hüllen... entschuldigen Sie, die Autorin dieses Textes ist kurz eingeschlafen.

Diese Staffel braucht eine Überraschung

Selten hat es so wenig echten Promi-Faktor, so wenig bekannte Gesichter, so wenig Konfliktpotenzial vor einem Start in die schönste Jahreszeit des deutschen Fernseh-Kalenders gegeben. Ist es denn zuviel verlangt, wenigstens einen einzigen der Kandidaten schon einmal im Bewegtbild gesehen haben zu wollen, ohne die Randzeiten-Programme der Privatsender akribisch zu verfolgen? Hat es sich ausgedschungelt? Wenn selbst ein 100.000-Euro-Bonus keinen echten Promi mehr aus der Reserve zu verlocken mag, stehen uns Trash-TV-Junkies wohl düstere Zeiten bevor. Für 2020 wäre dann doch vielleicht ein Best-Of keine allzu schlechte Idee... Aber wer weiß, vielleicht ist ja doch der ein oder andere aus dem diesjährigen Kader für eine Überraschung gut. Los geht es übrigens am Freitag, 11. Januar, um 21.15 Uhr auf RTL.

Links zum Thema
    Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von Yvonne Glandien

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!