Zum Sommertreff wird der Marktplatz in Lemgo zur Freilichtbühne

Katrin Kantelberg

  • 0
Ganze Männer: „Mann sein, das ist echt nicht einfach", sagen die Kerle von Longjohn und lassen dabei Stimmen aus bekannten Westernfilmen neu zum Leben erwachen. - © Martin Misere
Ganze Männer: „Mann sein, das ist echt nicht einfach", sagen die Kerle von Longjohn und lassen dabei Stimmen aus bekannten Westernfilmen neu zum Leben erwachen. (© Martin Misere)

Lemgo. Comedy, Clownerie, Kindertheater oder Oper – der Lemgoer Marktplatz wird zur Freilichtbühne. Zum 33. Mal lädt die Stadt zum Sommertreff. Und der wartet mit einigen Überraschungen auf.

Drei Mal die Woche gibt es im Juli Unterhaltung und Musik unter freiem Himmel und das drei Wochen lang. Einmal mehr haben Lysann Rehberg und Annette Paschke-Lehmann von der Stadt damit ein vielfältiges und qualitativ hochwertiges Programm auf die Beine gestellt. Vom 9. bis zum 27. Juli gibt es Unterhaltung für die ganze Familie, möglich wurde das einmal mehr dank der Hilfe vieler Sponsoren, die sich schon seit Jahren für den Lemgoer Sommertreff engagieren.

Links zum Thema

Eine „Sommertreff-Familie", wie es Bürgermeister Dr. Reiner Austermann formuliert, dessen ausdrücklicher Dank an die treuen Geldgeber geht, die letztlich dazu beigetragen hätten, dass sich der Sommertreff zu einer „Marke" entwickelt habe, die mittlerweile Publikum aus dem ganzen Umkreis anziehe.

Dabei haben die Organisatoren in diesem Jahr erstmals auch Oper im Freilicht-Repertoire, ebenso wie die bekannte Schweizer Künstlerin Gardi Hutter, die international mit ihrer poetischen Clownerie für Furore sorgt. Gespielt wird auch bei Regen, und nur bei Unwetter die Bühne geräumt. In der Vergangenheit war das MWG Ausweichquartier. Damit die Kinder es nicht mehr so weit haben, wird für sie künftig das Gemeindehaus St. Nicolai im Notfall geöffnet.

Los geht es am Freitag, 9. Juli, mit dem Duo Luna-tic: Olli und Claire bieten ab 20 Uhr auf dem Marktplatz clowneskes Musikkabarett am, neben, auf und unter dem Klavier. „On Air – Funksturm mit Olli & Claire" heißt ihr Programm. Am Mittwoch, 10. Juli, kommt dann ab 17 Uhr das Theaterstück „Der gestiefelte Kater" auf die Bühne. Das Tamalan Theater war bereits mehrere Mal in Lemgo zu Gast und kommt nicht nur bei den kleinen Zuschauern bestens an.

Mit Longjohn steht dann am Freitag, 12. Juli, (20 Uhr) ein besonderes Schmankerl an. „Mann sein, das ist echt nicht einfach" behauptet der Kerle-Trupp und tritt den Beweis an, ohne dafür auch nur ein eigenes Wort zu sprechen. Original-Stimmen aus bekannten Western kommen von Playback und werden von den Darstellern auf der Bühne in ihr Programm eingeflochten. Spiel und Soundtrack lassen die Bühne im Herzen Lemgos bei diesem Freestyle-Theater zur Kinoleinwand werden.

Standup-Comedy mit Quichotte kommt am Dienstag, 16. Juli, auf die Bühne. „Die unerträgliche Leichtigkeit des Neins" ist dabei sein Thema, das er mit Comedy, Poesie, humoristischen Kurzgeschichten und Freestyle-Rap beleuchtet. Weiter geht es am Mittwoch, 17. Juli, mit dem Kinderprogramm. Ab 17 Uhr erzählt das Theater Spielmarie die Geschichte von der Spinne und dem Käfer. Der baut sein Haus direkt neben dem Achtbeiner auf, was für allerlei Trubel sorgt.

Der Musik aus den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts haben sich die Couchies verschrieben. Die drei Musiker laden für Freitag, 19. Juli, auf 20 Uhr zur Sofa-Session ein. Mit Geige, Gitarre und Kontrabass sowie beeindruckender Stimme interpretieren sie Swing und Schlager aus der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts – frech, frivol und überaus unterhaltsam.

Die dritte Woche des Sommertreffs startet am Dienstag, 23. Juli, mit dem Höhepunkt. Gardi Hutter, international bekannte Künstlerin aus der Schweiz, bereichert mit ihrer poetischen Clownerie die Bühne. Dort lässt sie die tapfere Hanna von ihren Tagträumen erzählen: Als arme Wäscherin begibt sie sich auf die Spuren von Jeanne d’Arc. Seit Jahren versuchen Lysann Rehberg und Annette Paschke-Lehmann Gardi Hutter für den Sommertreff zu engagieren. Mühe, die belohnt werden sollte, so sagte die Schweizerin endlich zu.

Am Mittwoch, 24. Juli, hat sich der Froschkönig angesagt. Ab 17 Uhr bringt das Theater Galli aus Berlin das Märchen auf die Bühne. Die Akteure waren in der Vergangenheit bereits in Lemgo zu Gast und haben mit ihrem humorvollen Theaterspiel Klein und Groß begeistert.

Zum Abschluss am Freitag, 26. Juli, ein besonderes Event: Erstmals gibt’s mit The Cast beim Sommertreff Oper. Die jungen Sänger aus Neuseeland, Kanada, USA und Deutschland inszenieren alte Klassik-Werke in neuen Arrangements. Sie versprechen Gesang und klassische Musik auf Spitzenniveau, gepaart mit der Atmosphäre eines Popkonzertes.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!