In Lemgos Wald wird auf Nachhaltigkeit und Vielfalt gesetzt

Till Brand

  • 0
Der Lemgoer Forst-Chef Hans-Friedrich Meiercord begutachtet das Ergebnis des Holzeinschlags bei der Buche. Alles nachhaltig, versichert der Fachmann – es wird nur so viel gefällt, wie auch nachwächst. - © Till Brand
Der Lemgoer Forst-Chef Hans-Friedrich Meiercord begutachtet das Ergebnis des Holzeinschlags bei der Buche. Alles nachhaltig, versichert der Fachmann – es wird nur so viel gefällt, wie auch nachwächst. (© Till Brand)

Während Importholz teils aus Raubbau stammt, schlagen die Lemgoer Förster nicht mehr Bäume als nachwachsen. Rund um den Windelstein setzt sich in Zeiten des Klimawandels immer mehr Vielfalt durch.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!