Nach Startschwierigkeiten läuft's jetzt rund im Hause Wippermann

Katrin Kantelberg

Andreas Rehse (Gebäudewirtschaft, von links), Claudia Biehahn (VHS), Christiane Osterhage (Städtebauförderung) und Baudirektor Markus Baier unter dem Dach des Saalbaus. Hier werden Kursräume entstehen. - © Katrin Kantelberg
Andreas Rehse (Gebäudewirtschaft, von links), Claudia Biehahn (VHS), Christiane Osterhage (Städtebauförderung) und Baudirektor Markus Baier unter dem Dach des Saalbaus. Hier werden Kursräume entstehen. (© Katrin Kantelberg)

Das Haus Wippermann an der Kramerstraße stand über Jahre leer. Jetzt wird es für gut drei Millionen Euro umgebaut. Es soll zum neuen Zentrum des Viertels werden.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.