EKG-Abiturienten feiern ihren Abschluss im Stil der 20er-Jahre

Thomas Krügler

  • 0
Goldene Traumnoten: Schulleiterin Bärbel Fischer (von links) und Oberstufenleiter Carsten Wattenberg mit Annika Menking (Durchschnittsnote 1,3), Florian Böke (1,5), Tobias Hentschel (1,4), Annika Rohde (1,1) und Tobias Brohl (1,4). Rechts im Bild: Jahrgangsstufenleiter Kubes Ciftci. Foto: Thomas Krügler - © Thomas Krügler
Goldene Traumnoten: Schulleiterin Bärbel Fischer (von links) und Oberstufenleiter Carsten Wattenberg mit Annika Menking (Durchschnittsnote 1,3), Florian Böke (1,5), Tobias Hentschel (1,4), Annika Rohde (1,1) und Tobias Brohl (1,4). Rechts im Bild: Jahrgangsstufenleiter Kubes Ciftci. Foto: Thomas Krügler (© Thomas Krügler)

Lemgo. Die 66 Abiturienten am Engelbert-Kaempfer-Gymnasium (EKG) erhalten ihre Reifezeugnisse in diesem Jahr in drei Durchgängen. „Sie werden wohl als Corona-Abiturjahrgang in die Geschichte eingehen. Trotz aller Herausforderungen haben Sie Ihr Abitur gemeistert. Das verdient Anerkennung", betonte Schulleiterin Bärbel Fischer gegenüber den Abiturienten in ihrer Festrede. Motto des Abiturjahrgangs am EKG waren die 20er Jahre – auch am Marianne-Weber-Gymnasium feierten die Schulangänger unter diesem Motto. Am EKG lautete der Wahlspruch: „Die Goldenen 20er – ein Abgang mit Glanz und Stil."

Für den musikalischen Glanz der Entlassfeier sorgten Anne Rosenau an der Geige und Annika Menking an der Bratsche. Schulleiterin Fischer gab zu bedenken, dass die Goldenen 20er Jahre erst angesichts dessen, was danach kam, ihren Mythos vom goldenen Glanz erhielten.

Jahrgangsstufenleiter Kubes Ciftci rief den Abiturienten zu: „Wer nicht träumt, ist kein Realist." Entsprechend traumhafte Zeugnisse erhielten Annika Rohde (Note 1,1), die auch vorgeschlagen wird für die Studienstiftung des Deutschen Volkes, Annika Menking (1,3), Tobias Brohl (1,4), Tobias Hentschel (1,4) und Florian Böke (1,5).

Viele Auszeichnungen und Ehrungen

Weitere Auszeichnungen und Ehrungen gingen an Annika Rohde, Tobias Hentschel, Annika Menking, Darleen Renz, Tobias Brohl, Christian Thormälen, Lars Meise, Jonas Ginster, Timotheus Volkmar, Lars Meise, Christoph Huxoll, Marie Vieregge, Florentine Nagel-Held, Nele Pieper, Sarah Eikermann, Svenja Ollenburg, Annika Rode, Adriana Blaczkowski, Dennis Dowzanski, Cedric Nolte und Patryk Gruszka.

Die besten Schüler, die von der Realschule zur Oberstufe kamen, sind Darleen Renz (1,7) und Christoph Huxoll (1,8), der sich bei seinen Mitschülern für gute Integration, Toleranz und Freundlichkeit bedankte. Stufensprecher Lars Meise erläuterte, dass „Abitur" auf Latein „man geht davon" bedeute. „Wir gehen heute von unserer hoffentlich liebgewonnenen Schule. Dieser Tag ist ein Einschnitt für unser Leben." Schulleitung und Jahrgangsstufenleiter erhielten Geschenke. Eltern-Vertreter Andreas Ollenburg lobte das Engagement des Jahrgangs. „Ihr seid gut gewappnet für die Zukunft."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!