„Kulturimbiss Lippe“ ändert kurzfristig seine Route

LZ

  • 0
Sönke Meinen. - © Manfred Pollert
Sönke Meinen. (© Manfred Pollert)

Lemgo-Brake. Kleine Planänderung: Der „Kulturimbiss Lippe" hält am Donnerstag, 2. September, nicht wie ursprünglich geplant in Augustdorf, sondern stattdessen direkt im Innenhof von Schloss Brake in Lemgo. Ab 19 Uhr spielen dort die beiden Musiker Dieter Kropp und Sönke Meinen für das Publikum. Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Plätze begrenzt. Tickets gibt es ab sofort ausschließlich im Internet für eine Schutzgebühr von einem Euro unter www.landesverband-lippe.de.

„Wir freuen uns sehr, dass wir nun direkt am Sitz des Landesverbandes Lippe die Menschen mit Kultur verwöhnen können – in so einer schönen Kulisse. Obwohl sich diese Änderung aus organisatorischen Gründen erst sehr kurzfristig ergeben hat, arbeiten wir derzeit mit Hochdruck an einem attraktiven Rahmenprogramm", wird Jörg Düning-Gast, Verbandsvorsteher des Landesverbandes Lippe in einer Pressemitteilung zitiert. So soll das Wasserschloss stimmungsvoll illuminiert werden, das Weserrenaissance-Museum verlängert seine Öffnungszeiten und bietet für die Gäste nach vorheriger Anmeldung kostenlose Führungen durch die Dauerausstellung an. Zudem seien weitere Show-Einlagen geplant.

Doch was genau erwartet die Besucherinnen und Besucher? Der junge Gitarrist Sönke Meinen gehöre jetzt schon zu den Besten seines Fachs. Er habe sich mit seiner Musik, in der er virtuosen Fingerstyle mit Einflüssen aus klassischer Konzertmusik, Jazz und Weltmusik verbindet, in der nationalen und internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Er war Preisträger diverser renommierter Wettbewerbe und spielt Konzerte auf der ganzen Welt, so die Mitteilung.

47 wertvolle und auf Hochglanz polierte Mundharmonika aus aller Welt

Dieter Kropp. - © Jürgen Achten
Dieter Kropp. (© Jürgen Achten)

Kritiker würden den Namen von Dieter Kropp bereits in einem Atemzug mit Götz Alsmann und Roger Cicero erwähnen. Wenn er Bühne oder Tonstudio betritt, habe er stets ein geheimnisvolles Köfferchen dabei, das er wie seinen Augapfel hüte. Darin enthalten: 47 wertvolle und auf Hochglanz polierte Mundharmonika aus aller Welt, die auf ihren Einsatz warten. Neben seiner inzwischen 20-jährigen Karriere als Blues-Harp-Virtuose, habe sich Kropp klammheimlich zum großartigen Entertainer und charmanten Sänger gemausert und ist mittlerweile mit vielen Auszeichnungen dekoriert.

Für die Umsetzung des gesamten Projekts stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kulturstaatsministerin Monika Grütters, 100.000 Euro aus ihrem Programm „Neustart Kultur" zur Verfügung. 25.000 Euro steuert der Landesverband Lippe bei. Das künstlerische Gesamtkonzept liegt dabei in den Händen von Carsten Hormes und seinem Team vom Kultur-Büro-OWL.

Nähere Informationen unter www.landesverband-lippe.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare