Stattgespräch zählt die Tage

Till Brand

  • 0
Stattgespräch-Gründer Frank Wiemann plant mit Hochdruck und samt seinem Ensemble die neue Spielzeit, die Mitte Oktober beginnen soll.  - © Archivfoto: Judith Stracke
Stattgespräch-Gründer Frank Wiemann plant mit Hochdruck und samt seinem Ensemble die neue Spielzeit, die Mitte Oktober beginnen soll.  (© Archivfoto: Judith Stracke)

Lemgo. Die Freie Theatergruppe „Stattgespräch" startet am Samstag, 16. Oktober, mit der Farce „Meier Müller Schulz" von Marc Becker in die Spielzeit 2021/22. Das stellt ihr Chef und Gründer Frank Wiemann in Aussicht, nachdem die Nachfragen bei ihm nicht abreißen. Täglich meldeten sich acht bis zwölf, offensichtlich kulturell ausgehungerte Lemgoer bei ihm, die wissen möchten, wann es wieder losgeht.

Klar ist schon jetzt: Es wird eine besondere Saison beim „Stattgespräch", in der sich Kulturfreunde auf Neuheiten und Änderungen einstellen müssen. So wird die Freie Theatergruppe die Veranstaltungen im Bahnhof auf die „2-G-Regel" umstellen. Das heißt: Nur Geimpfte oder Genesene haben, nach entsprechendem Nachweis samt Ausweiskontrolle, Zugang. Außerdem wird die Obergrenze bei 80 statt, wie bislang, 120 Besuchern liegen.

Keine "echten" Tickets mehr

Der Vorverkauf entfällt zudem in der gewohnten Form: Es gibt vorab keine „echten" Tickets mehr. Stattdessen nehmen der LZ-Kundenservice sowie die Lemgo-Info Reservierungen für die Vorstellungen entgegen, sobald der Spielplan vorgestellt wurde. „Daran arbeiten wir mit Hochdruck", verspricht Frank Wiemann, der in diesen Tagen auf die allererste Vorstellung des „Stattgesprächs" überhaupt zurückblickt: am 28. September 1996, also kommenden Dienstag vor exakt 25 Jahren. Wer ab Herbst 2021 mit Reservierung in den Kulturbahnhof kommt, zahlt den Eintrittspreis von 19 Euro schließlich an der Abendkasse. So möchte das „Stattgespräch" aufwendige Rückerstattungen im Falle von Absagen, Quarantänen & Co. vermeiden.

Kontakt zum LZ-Kartenservice: Tel. 05231-911113 und per Mail an kartenservice@lz.de. Die Reservierungstickets sind personalisiert, aber gratis. Bei Postversand sind Versand- und Bearbeitungsgebühren fällig.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare