Lippische und belgische Schüler sind "Superhelden" auf der Spur

Anja Imig

  • 0
Auch das Hermannsdenkmal stand auf dem Besuchsprogramm der vier Schulen. - © Eben Ezer
Auch das Hermannsdenkmal stand auf dem Besuchsprogramm der vier Schulen. (© Eben Ezer)

Lemgo. Nachdem die Heinrich-Drake-Schule, die Realschule Lemgo und die Topehlen-Schule im März in Belgien eine Woche des Austausches verbracht hatten, erfolgte nun der Gegenbesuch der belgischen Austauschschülerinnen und -schüler des Sint-Jan Berchmanscollege aus Mol.

"Bei bestem Wetter besuchten die vier Schulen das Museum „Grimmwelt“ und den Bergpark Wilhelmshöhe mit dem Herkules in Kassel, das Freilichtmuseum Detmold und natürlich das Hermannsdenkmal", berichtet die Stiftung Eber Ezer in einer Pressemitteilung. Ziel sei es gewesen, im Rahmen des internationalen Erasmus-Schulpartnerschaftsprojekts Schülern ein Gefühl für die Gedankenwelt der berühmten Märchen-Sammler zu vermitteln und gleichsam das Projekt „Superhelden – Wahre Helden“ filmisch umzusetzen.

Uraufführung zum Abschluss

"Dazu waren bereits in Belgien Drehbücher in den inklusiven Arbeitsgruppen verfasst worden. In Lemgo entstanden nun die Videos. In der Ostschule der Stiftung Eben-Ezer kamen sie dann am Ende der Projektwoche zur Uraufführung", heißt es weiter. Die modern gestalteten Märchen sorgten für viel Spaß. Fleißig beteiligten sich die Grundschüler an dem Erraten der verfremdeten Märchen. Die Schüler verabschiedeten sich mit dem Wunsch, sich wiederzusehen und wünschten „Goede reis en tot ziens“. Diesem Wunsch zur Fortsetzung des Projekts will man im nächsten Schuljahr nachkommen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare