Lions Club Lemgo hilft Menschen in Not

Karin Laqua

  • 0
Der Lions Club Lemgo hilft auf vielfältige Weise: Hier erfolgt eine symbolische Spendenübergabe an „Kinder in Not“. Zweiter von links ist Lions-Präsident Richard Roßmanith, rechts daneben Jürgen Wattenberg mit freiwilligen Helfern für „Kinder in Not“. - © Lions Club Lemgo
Der Lions Club Lemgo hilft auf vielfältige Weise: Hier erfolgt eine symbolische Spendenübergabe an „Kinder in Not“. Zweiter von links ist Lions-Präsident Richard Roßmanith, rechts daneben Jürgen Wattenberg mit freiwilligen Helfern für „Kinder in Not“. (© Lions Club Lemgo)

Lemgo. Menschen in Not helfen. Das sei die wesentliche Aufgabe des Lions Clubs Lemgo und die Maxime der Mitglieder, wie der Club mitteilt. „We serve“ sei das Motto der Lions allgemein, „wir dienen“.

Wie wichtig jede Unterstützung sein kann, zeige das gerade zu Ende gegangene Lions-Jahr, das gleich mehrere schwerwiegende Krisen zu verzeichnen habe. Und einige dieser Krisen dauerten ja an, heißt es seitens der Lions.

Unbürokratische Hilfe in der Flutkatastrophe

Unmittelbar nach Beginn des Clubjahrs kam im Juli 2021 die Flutkatastrophe. Der Lions Club Lemgo hat sich einem Bericht zufolge mit einer Spende von 5000 Euro am Hilfsfond von Lions Deutschland beteiligt, um über 800 Haushalte mit Soforthilfen zu unterstützen. Privat organisierten darüber hinaus einige Mitglieder weitere Hilfe, vor allem durch Sachspenden. "Alle Anträge auf Soforthilfe, die bei der Stiftung der Deutschen Lions bis zum Antragsstopp Anfang September 2021 eingingen, wurden inzwischen geprüft, bearbeitet und ausgezahlt, was natürlich auch die Lemgoer Lions sehr freut und erleichtert", berichten diese.

Hilfstransporte in die Ukraine mit ermöglicht

Im Februar gab es dann die Nachricht vom Überfall Russlands auf die Ukraine. Auch hier helfen die Lions. 10.000 Euro Spendengeld gingen dem Bericht zufolge an den Verein "Kinder in Not Lippe", dazu kamen Sachspenden, die mit den Hilfstransporten des Vereins in die Ukraine gebracht wurden. Das riesige Engagement von Jürgen Wattenberg und seinen Helfern garantiere, dass die Hilfe unmittelbar und direkt bei den vom Krieg besonders betroffenen Menschen ankommt.

Die Lions unterstützen die Arbeit des Kinderschutzbunds

Auch die in großer Zahl in unsere Region geflüchteten Menschen aus der Ukraine, vor allem Frauen und Kinder, unterstützte der Lions Club Lemgo über den Kinderschutzbund (KSB) Lemgo. Der KSB habe 2000 Euro von den Lions Lemgo erhalten, um schnell und unbürokratisch beispielsweise Kleidung, Schulbedarf, Möbel, Musikinstrumente bereitzustellen oder auch um Sport oder Nachhilfe für die Kinder zu ermöglichen. Einige Lions-Mitglieder unterstützen auch direkt eine Gruppe von Geflüchteten aus der Ukraine in Lemgo.

Mit einer baldigen Rückkehr der Geflüchteten in ihre Heimat Ukraine sei nicht zu rechnen. Bis dahin werde der Lions Club Lemgo weiter unterstützen, "wo er kann und muss".

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare