Der KKSV Horrido Laubke ist neu entflammt für den Schießsport

Karin Laqua

  • 0
Dank der Förderung des Landes NRW für moderne Sportstätten 2022 war es dem Verein KKSV Horrido Laubke möglich, die Coronazeit sinnvoll zu nutzen und auf moderne Schießtechnik umzustellen. Geschossen wird auf digitale Ziele, das Ergebnis wird viel genauer angezeigt als mit der alten Anlage. - © KKSV Horrido Laubke
Dank der Förderung des Landes NRW für moderne Sportstätten 2022 war es dem Verein KKSV Horrido Laubke möglich, die Coronazeit sinnvoll zu nutzen und auf moderne Schießtechnik umzustellen. Geschossen wird auf digitale Ziele, das Ergebnis wird viel genauer angezeigt als mit der alten Anlage. (© KKSV Horrido Laubke)

Lemgo. Beim Kleinkaliber Sportverein (KKSV) Horrido Laubke sei durch die neue Technik die Begeisterung für den Schießsport "neu entflammt", teilt der Verein mit. Dank der Förderung des Landes NRW für moderne Sportstätten sei es dem Verein möglich gewesen, die Coronazeit sinnvoll zu nutzen und auf moderne Schießtechnik umzustellen.

Geschossen wird auf digitale Ziele

"Scheiben und Streifen sind Geschichte. Geschossen wird mit dem Luftgewehr auf digitale Ziele. Die Treffer und die Auswertung der Schüsse werden über Monitore bis ins kleinste Detail darstellt. Die Zehn als bisher höchste Ringzahl hat eine neue Wertigkeit bekommen. Jetzt wird mit Zehnteln ausgewertet und der beste Treffer rot dargestellt", heißt es weiter, "kaum zu glauben, aber die Schützen werden vom Rot magisch angezogen."

Über Monitore am Schützenstand selbst und einen Bildschirm im gemütlichen Aufenthaltsbereich des Schießhauses können die Schießergebnisse der jeweiligen Schützen beobachtet werden. Jeder Treffer, besonders die roten, würden „fachmännisch“ kommentiert. Der Ehrgeiz komme wie von selbst. Die Anzahl der geschossenen Serien an den Trainingsabenden habe sich sprunghaft erhöht. Bei den Rundenwettkämpfen und Meisterschaften im Herbst und Winter werde sich das ehrgeizige Training hoffentlich bemerkbar machen. Pokale und vorderste Platzierungen seien letztendlich das Ziel eines Sportlers, erklärt der Verein.

Schießsport begeistert ganze Familien

Um die Leidenschaft und Begeisterung für den Schießsport auch anderen Interessierten weiterzugeben und diese als neue Vereinsmitglieder zu gewinnen, veranstaltet der KKSV Horrido Laubke am Samstag, 13. August, ab 15 Uhr einen Tag der offenen Tür am und im Schießhaus „Unter den Eichen“ am Detmolder Weg 155. Alle, die den Schießsport kennenlernen und ihre Begabung für diesen Sport entdecken möchten, sind willkommen. Familien und alle Interessierten können live erleben und selbst testen, wie mit einem Luftgewehr oder Lichtpunktgewehr (ohne scharfen Schuss) heutzutage geschossen werde.

"Unser Verein zeigt schon seit Jahrzehnten eindrucksvoll, wie diese Leidenschaft zum Schießsport ganze Familien begeistert", macht der KKSV neugierig auf den Schießsport. Fürs leibliche Wohl, für Spiel und Spaß werde auch gesorgt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare