Leopoldshöher zielen für den Klimaschutz erneut auf Platz eins

Thomas Dohna

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Stadtradeln
  3. Sternfahrt
Jürgen Hachmeister, Klaus Sunkovsky, Reiner Loer, Klaus Jakusch und Gerhard Elbraechter werben für möglichst viele Teilnehmer an der klimaschützenden Aktion. - © Thomas Dohna
Jürgen Hachmeister, Klaus Sunkovsky, Reiner Loer, Klaus Jakusch und Gerhard Elbraechter werben für möglichst viele Teilnehmer an der klimaschützenden Aktion. (© Thomas Dohna)

Leopoldshöhe. Die Großgemeinde liegt bei der Aktion Stadtradeln vorn. Im vergangenen Jahr erradelten die Teilnehmer fast 86.000 Kilometer. Gemessen an der Einwohnerzahl errang die Gemeinde damit Platz 1 in Lippe. Damit sei Leopoldshöhe die fahrradaktivste Kommune im Kreis, sagt Klaus Sunkovsky, der in der Gemeindeverwaltung für die Organisation des Stadtradelns zuständig ist. Das will man auch nun wieder unter Beweis stellen.

Die Aktion Stadtradeln gibt es seit 2008. Seitdem treten deutschlandweit Bürger für mehr Klimaschutz, bessere Gesundheit und den Ausbau des Radverkehrs in die Pedale. Die Aktion war vom "Klimabündnis der Städte" ins Leben gerufen worden. Seit sieben Jahren nimmt auch Leopoldshöhe daran teil. Dabei kommt es nicht darauf an, sportliche Höchstleistungen zu erbringen. Wichtig sei, dass sich möglichst viele Menschen daran beteiligen, so Sunkovsky. Am Ende wird berechnet, wie viel klimaschädliches CO2 eingespart worden ist.

Jeder Weg zählt, der nicht mit dem Auto gemacht wird: zur Schule, zur Arbeit, zum Bäcker oder zum Treffen mit Freunden, aber auch die Freizeitfahrt. Vor allem diese Fahrten haben in den vergangenen Jahren viele Kilometer gebracht. Um die Motivation zur Teilnahme zu bestärken, verlosen die Organisatoren Preise unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Hauptpreis ist ein hochwertiges Smartphone oder ein Wellnesswochenende für zwei Personen. Um dafür in die Wertung zu kommen, müssen mindestens 60 Kilometer innerhalb der drei Aktionswochen zurückgelegt werden.

Teilnehmen können alle, die in Leopoldshöhe wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Auch E-Bike-Fahrer seien gerne gesehen, sagt Klaus Sunkovsky. Die Teilnehmer dürfen sich in Teams organisieren. Sieben gibt es schon. Mitglieder der Feuerwehr, Rathaus-Mitarbeiter, Beschäftigte der Firma Häfner und Krullmann sowie Schulklassen haben sich eingeschrieben. Bauhofleiter Andreas Glatthor will noch mehr Menschen fürs Stadtradeln begeistern. „In der nächsten Zeit wird er wieder viele Klinken putzen", so Sunkovsky. Man wolle vor allem mehr Teilnehmer aus den Schulen gewinnen.

Das Stadtradeln beginnt kreisweit am 25. Mai mit einer Sternfahrt nach Lage zur Auftaktveranstaltung auf dem Marktplatz mit Landrat Dr. Axel Lehmann. Mit Unterstützung der Lippischen Landes-Brandversicherung können sich die Radler mit Stadtradeln-Warnwesten ausstatten. Die Leopoldshöher Fahrradfahrer starten um 11.30 Uhr vom Marktplatz aus. Wer beim Stadtradeln mitmachen will, sollte sich unter www.stadtradeln.de als Team oder Einzelperson registrieren. Während der Aktion protokollieren die Teilnehmer ihre Fahrradkilometer und tragen sie in einen Onlinekalender ein. Wer keinen Internetzugang hat, nutzt Papierformulare, die es im Bürgerbüro des Rathauses gibt. Weitere Auskünfte gibt es im Rathaus unter der Telefonnummer 05208-991271 oder auf E-Mail-Anfrage an r.loer@leopoldshoehe.de

Die Leopoldshöher Touren

´Mittwoch, 5. Juni: 17 Uhr ab Marktplatz Fahrt zum „B-vier" in Asemissen (etwa elf Kilometer) mit Reiner Loer. Besichtigung des Begegnungszentrums mit kleiner Erfrischung.

´Samstag, 8. Juni: 11 Uhr ab Marktplatz Fahrt zum Ziegeleimuseum Lage. Ankunft und Pause gegen 12.30 Uhr. Verpflegung ist im Ziegeleimuseum möglich, kann aber auch mitgenommen werden. Führung durch das Museum, Rückfahrt gegen 16 Uhr. Die Kosten für Eintritt und Führung übernehmen Bündnis 90/ Die Grünen. Die Mindestteilnehmerzahl ist acht. Anmeldung per E-Mail bis Donnerstag, 30. Mai bei birgit.kampmann@gruene-leopoldshoehe.de.

´Freitag, 31. Mai: 14 Uhr ab Marktplatz Fahrt auf der westlichen Schleife des Weser-Lippe-Radwanderweges über Asemissen, Ubbedissen, Bielefeld, Jöllenbeck, Enger und Herford zurück nach Leopoldshöhe.

´Samstag, 1. Juni: 13 Uhr ab Marktplatz Fahrt auf der östlichen Schleife des Weser-Lippe-Radwanderweges über Lockhausen, Bad Salzuflen, Lage und Kachtenhausen zurück nach Leopoldshöhe.

´Freitag, 7. Juni: 14 Uhr ab Marktplatz Fahrt auf der Rübenroute (Leopoldshöhe, Bad Salzuflen, Lage und zurück).

´Samstag, 8. Juni.: 13 Uhr Mountainbike-Tour ab Marktplatz. Gefahren werden drei hintereinander liegende Schleifen mit steigendem Schwierigkeitsgrad.

Schleife 1 (auch geeignet für Trekkingräder dank flacher Streckenführung: Marktplatz, Hovedissen, Großes Holz, Nienhagen, Sauerland, Eckendorfer Forst, Brönninghausen, Bechterdissen und Ubbedissen, Gewerbegebiet Asemissen undzurück nach Leopoldshöhe.

Schleife 2: von Ubbedissen nach Gräfinghagen in die Senne und über Lipperreihe, Schopketal, Menkhausen und ab Ubbedissen wie Schleife 1.

Schleife 3: ab Lipperreihe rund um den Segelflugplatz, oberhalb der Sandgruben und unterhalb des Menkhauser Bergs auf der Schleife 2 zurück.

Anmeldung für die Touren am 31. Mai, 1., 7. und 8. Juni per E-Mail an g.elbraechter@gmx.de, Tel. (05208) 1048.

(ted)

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!