Strafprozess um Fußballfoul: „Es war eine unglückliche Aktion"

Sebastian Lucas

  • 0
Der Fußballplatz ist kein rechtsfreier Raum, brutale Fouls können schlimme Folgen haben. Nach den Regeln der Fifa willigen Spieler durch die Teilnahme am Fußballspiel in Sportverletzungen während des Spielbetriebes grundsätzlich ein. Doch nicht jedes Foul ist damit gedeckt, eine strafrechtliche Verurteilung möglich.  - © Symbolfoto: Oliver König
Der Fußballplatz ist kein rechtsfreier Raum, brutale Fouls können schlimme Folgen haben. Nach den Regeln der Fifa willigen Spieler durch die Teilnahme am Fußballspiel in Sportverletzungen während des Spielbetriebes grundsätzlich ein. Doch nicht jedes Foul ist damit gedeckt, eine strafrechtliche Verurteilung möglich.  (© Symbolfoto: Oliver König)

Im Strafverfahren vor dem Lemgoer Amtsgericht muss ein 24-jähriger Spieler des TuS Bexterhagen 2500 Euro zahlen. Im Zivilverfahren geht es um eine sechsstellige Summe.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.