Oerlinghauser Mutter kämpft weiter um ihr Kind

Gunter Held

  • 1
Das Wohl des Kindes sollte bei Jugendämtern an erster Stelle stehen. Doch Elke D. hat als Mutter eines sechsjährigen Kindes schlechte Erfahrungen gemacht. - © NW-Archiv
Das Wohl des Kindes sollte bei Jugendämtern an erster Stelle stehen. Doch Elke D. hat als Mutter eines sechsjährigen Kindes schlechte Erfahrungen gemacht. (© NW-Archiv)

Das Verwaltungsgericht in Minden stellt fest, dass die Inobhutnahme des Kindes von Elke D. durch das Kreis-Jugendamt rechtswidrig war. Doch ihr Kind hat sie deshalb noch lange nicht wieder. Es lebt jetzt beim Vater.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.