Leopoldshöher unterstützen Schulbau in Madagaskar

Zweites Bauprojekt ist bereits in Planung

veröffentlicht

Die madegassische Unternehmerin Fanja macht Unterricht mit den Kindern in der "Arche des Lernens", so der Name der Schule. - © Foto: Privat
Die madegassische Unternehmerin Fanja macht Unterricht mit den Kindern in der "Arche des Lernens", so der Name der Schule. (© Foto: Privat)

Leopoldshöhe (as). Dank finanzieller Unterstützung der Leopoldshöher Familie Letmathe und weiterer Spender konnte in Madagaskar eine Schule gebaut werden. Sechs Parteien legten die 15.000 Euro zusammen.

BVL-Dozent Peter Letmathe hatte in den USA die madegassische Unternehmerin Fanja kennengelernt. Durch sie kam das Projekt ins Rollen. Im Februar 2012 war die "Arche des Lernens" fertig. Frank und Guido Letmathe flogen zur Einweihung im Oktober hin. Jetzt planen die Letmathes den Bau einer weiteren Schule in Madagaskar. Sie soll ebenfalls mit Spenden - möglichst aus ganz Lippe - finanziert werden.

Mehr in Ihrer Lippischen Landes-Zeitung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.