Kita-Leiterin Gudrun Rubart-Wend sagt „Tschüss“

veröffentlicht

  • 0
Gudrun Rubart-Wend (links) überreicht den symbolischen Kita-Schlüssel an Nachfolgerin Claudia Schneider. - © Gemeinde Leopoldshöhe
Gudrun Rubart-Wend (links) überreicht den symbolischen Kita-Schlüssel an Nachfolgerin Claudia Schneider. (© Gemeinde Leopoldshöhe)

Leopoldshöhe. Nach 22 Jahren als Leiterin im Familienzentrum „Kita Greste" sagt sie „Tschüss": Gudrun Rubart-Wend hat sich von Kindern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand verabschiedet.

Über den zweiten Bildungsweg hatte Gudrun Rubart-Wend 1989 ihre Ausbildung als Erzieherin gestartet und nach dem schulischen Teil ab August 1991 das Anerkennungsjahr in der Kindertagesstätte in Greste absolviert. Der Einrichtung blieb sie bis zum Ausscheiden aus dem Berufsleben treu. Gudrun Rubart-Wend arbeitete zunächst als Ergänzungskraft, übernahm aber schnell eine Gruppenleitung und Anfang 1999 die Leitung der Einrichtung. In den 22 Jahren als Kita-Leiterin habe sie viel erlebt und einen sehr starken Wandel des Kindergartenalltags erfahren, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Leopoldshöhe.

Nachfolgerin ist Claudia Schneider

Durch die Corona-Pandemie habe sich ihr letztes Berufsjahr zu einem Ausnahmejahr entwickelt und besondere Herausforderungen mit sich gebracht. „Ihre" Kindergartenzeit werde sie in guter Erinnerung behalten, ist sich Gudrun Rubart-Wend sicher.

Sie lobt ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde als Kita-Trägerin, mit ihrem Team und mit ihren Leitungs-Kolleginnen im „Regenbogen Kinderland", bei den „Kleinen Strolchen" und im „Spatzennest". Den Kita-Schlüssel übergab sie an Nachfolgerin Claudia Schneider. Bürgermeister Martin Hoffmann dankte Rubart-Wend für die geleistete Arbeit und wünschte ihr für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare