Schäden in Lügde nach Starkregen am Montagabend

Marianne Schwarzer und Dieter Asbrock

  • 0
An der Straße "Auf der Klus" ist der Schledenbach über das Ufer getreten und in eine Fußgängerunterführung geflossen. - © Feuerwehr Lügde
An der Straße "Auf der Klus" ist der Schledenbach über das Ufer getreten und in eine Fußgängerunterführung geflossen. (© Feuerwehr Lügde)

Lügde. Aufgrund eines kurzen starken Unwetters ist es am Montagabend zu einer Überspülung der Straße im Bereich Kilianstraße/Auf der Klus gekommen, ausgehend vom Schlehengraben. Dabei haben sich einige Platten gelöst, so dass nach Angaben der Feuerwehr der barrierefreie Zugang aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde.

„Das war nur eine knappe Viertelstunde, aber in der Zeit hat sich dort eine Seitenplatte gelöst, darum haben wir das erst mal sicherheitshalber gesperrt", sagt Bürgermeister Torben Blome. Betroffene könnten aber den Tunnel „Kuckuck" am Schützenhaus nutzen. Die Treppe ist weiterhin begehbar.

Nur an einigen wenigen Stellen in der Stadt seien Straßen überflutet gewesen, unter anderem an der Höxterstraße in der Höhe der Tennisplätze, aber der Spuk sei recht schnell wieder vorbei gewesen. Die Freiwillige Feuerwehr Lügde sei ausgerückt.

Im Bereich des Emmertunnels habe es gar keine Probleme gegeben: „Da haben wir sehr gute Hochwasserschutzeinrichtungen, unter anderem ein Regenrückhaltebecken im Bereich von Schwering und Hasse", berichtet Blome.

Derweil geht dem Bürgermeister wie vielen Menschen der Region das Schicksal derer im Katastrophengebiet nicht aus dem Sinn: „Sachspenden brauchen wir nicht, die Zeiten sind vorbei. Aber wir hoffen, dass viele Geldspenden zusammenkommen, damit den Betroffenen geholfen werden kann." Immerhin hat Lügde schon oft mit Hochwasser zu tun gehabt – hier kann man nachfühlen, was die Leute in der Eifel und anderen Bereichen durchmachen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare