Nikolausmarkt Helpup wird verlegt

Knut Dinter

  • 0
Nikolaus Uwe Lange, Helpup Foto: Gunter Held - © Gunter Held
Nikolaus Uwe Lange, Helpup Foto: Gunter Held (© Gunter Held)

Oerlinghausen-Helpup. Nach 30 Jahren findet der Helpuper Nikolausmarkt nicht mehr auf dem Karlsplatz statt. Die Buden und Stände der Traditionsveranstaltung werden am 6. Dezember erstmals rund um die evangelische Kirche aufgebaut, hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein Helpup (VVV) beschlossen.

„Mit der Entscheidung hat sich der Vorstand schwer getan, dennoch fiel der Beschluss einstimmig", sagte der VVV-Vorsitzende Walter Knörrich. Es seien organisatorische Gründe gewesen, die zwei Wochen vor dem Termin eine Verlegung notwendig gemacht hätten.

Konkurrenz zum Wochenmarkt

Da der 6. Dezember in diesem Jahr auf einen Freitag fällt, entstand eine Konkurrenz zum Wochenmarkt. Der Verkauf von Obst und Gemüse, Geflügel und Fisch hätte vorzeitig beendet werden müssen. Andererseits hätten die Stände für den 31. Nikolausmarkt nicht rechtzeitig aufgebaut werden können. Als Alternative kam der Kirchplatz in Frage.

Gemeinsam mit seinem Team organisiert Walter Knörrich den Nikolausmarkt. Foto: Dinter - © Knut Dinter
Gemeinsam mit seinem Team organisiert Walter Knörrich den Nikolausmarkt. Foto: Dinter (© Knut Dinter)

„Langfristig soll unser Parkplatz saniert werden", sagte Pfarrer Stefan Weise von der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde. „Der Kirchenvorstand hatte sich ohnehin schon überlegt, wie das Gelände zu einem Dorfmittelpunkt entwickelt werden kann." Daher sei die Anfrage des VVV keineswegs überraschend gekommen. Der Kirchenvorstand habe sie mehrheitlich begrüßt.

Für den Nikolausmarkt sei der Platz an der Kirche gut geeignet, so Weise. Er strahle eine romantische Atmosphäre aus, Toiletten seien in genügender Anzahl vorhanden, bei schlechtem Wetter könne auch der Kirchenraum geöffnet werden.

Gemeinsame Entwicklung hat Potenzial

„Es liegt Potenzial darin, wenn wir gemeinsam mit den Vereinen etwas entwickeln", meinte Weise. Wie bisher werde sich die Kirchengemeinde auch diesmal mit einem Stand am Nikolausmarkt beteiligen. Es sollen selbst hergestellte Dinge zum Thema „Nachhaltigkeit" angeboten werden, kündigte der Pfarrer an.

Am Stand des CVJM Helpup können sich die Kinder mit vielen Geschichten auf die Weihnachtszeit einstimmen lassen. Rund 20 Standbetreiber haben sich zum Nikolausmarkt angemeldet. Dem VVV liegen zahlreiche weitere Anfragen vor. Da der Karlsplatz nur eine begrenzte Fläche hatte, ist Knörrich zuversichtlich, künftig keine Interessenten mehr abweisen zu müssen.

Eröffnet wird der Nikolausmarkt in der nur wenige Schritte entfernten, kleinen Turnhalle der Grundschule. Um 15.30 Uhr zeigt das „Trotz-alledem-Theater" aus Bielefeld seine Version der „Bremer Stadtmusikanten". Ab 17 Uhr wird der Nikolaus erwartet, der an alle Kinder ein kleines Geschenk verteilt. Der Posaunenchor des CVJM tritt ab 19 Uhr auf und lädt alle Besucher herzlich ein, gemeinsam Advents- und Weihnachtslieder zu singen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!