Detmolder liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

veröffentlicht

  • 0
- © Pixabay: Symbolbild
Polizeiauto (© Pixabay: Symbolbild)

Bielefeld/Gütersloh/Detmold/Oerlinghausen. Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am vergangenen Samstag ein 18-jähriger Detmolder geliefert.

Laut Polizeimeldung bemerkten Streifenpolizisten gegen 1.30 Uhr auf dem Ramsbrockring in Bielefeld einen weißen Mercedes, der in Fahrtrichtung Paderborn unterwegs war und durch hektische Lenkbewegungen auffiel. Eine Überprüfung zeigte, dass das Kennzeichen zu einem Volkswagen aus Lage gehört. Durch die dunklen Autoscheiben machten die Beamten die Silhouetten von drei bis vier weiteren Personen im Auto aus, schreibt die Polizei weiter.

Die Beamten versuchten daraufhin, den Fahrer auf der Bielefelder Straße, in Fahrtrichtung Stukenbrock, vergeblich für eine Kontrolle anzuhalten. Statt abzubremsen und anzuhalten beschleunigte er den Mercedes weiter. Der Streifenwagen folgte ihm, als dieser zügig in die Flugplatzstraße einbog und erneut Gas gab. In Oerlinghausen angekommen, befuhr der 18-Jährige den Stukenbrocker Weg, in Fahrtrichtung Sennestraße und konnte zunächst einen Abstand von einigen hundert Metern aufbauen. Diesen nutzte er, um in die Adolf-Sültemeier-Straße abzubiegen und kurzzeitig zu entkommen. Bei einer sofortigen Fahndung konnte der verschlossene PKW ohne Insassen im Kirchweg aufgefunden werden. Eine Umweltplakette auf der Frontscheibe gehört zu einem weißen Mercedes, der seit Februar abgemeldet ist, heißt es von der Polizei.

An der Südstadtschule trafen die Beamten auf zwei 16-Jährige aus Lage und eine 17-Jährige aus Oerlinghausen, welche als Mitfahrer identifiziert wurden. Den Fahrer erwischten die Beamten kurz darauf, als er zu Fuß fliehen wollte. Er behauptete, er sei ebenfalls nur ein Mitfahrer nach einer Party gewesen. Ein Alkoholtest verlief positiv. Einen Führerschein besitzt der Fahrer nicht. Der Mercedes wurde sichergestellt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!