Ruderclub setzt auf dem Wasser Glückshormone frei

Tanja Watermann

  • 0
Traumhafte Aussichten: Die Wanderfahrten machen allen Vereinsmitgliedern besonderen Spaß. Hier rudern Birgitt Begemann und Gert Krämer vor der Schweriner Kulisse. - © Foto: privat
Traumhafte Aussichten: Die Wanderfahrten machen allen Vereinsmitgliedern besonderen Spaß. Hier rudern Birgitt Begemann und Gert Krämer vor der Schweriner Kulisse. (© Foto: privat)
Eine starke und sportliche Gemeinschaft: der Ruderclub Schieder. Der Verein hat mehr als 70 Mitglieder in seinen Reihen, von denen 48 aktiv am Ruderbetrieb teilnehmen. - © Tanja Watermann
Eine starke und sportliche Gemeinschaft: der Ruderclub Schieder. Der Verein hat mehr als 70 Mitglieder in seinen Reihen, von denen 48 aktiv am Ruderbetrieb teilnehmen. (© Tanja Watermann)

Schieder-Schwalenberg. Der „Ruderclub Schieder am Emmerstausee von 1985" (RCS) ist ein noch recht junger, aber sehr aktiver Ruderverein. Nachdem 1983 zwischen den Städten Schieder-Schwalenberg und Lügde die Emmer als Nebenfluss der Weser zu einem See aufgestaut wurde, kam es kurz darauf zur Gründung des Ruderclubs. Mit der Anzeige „Wer hilft mit, am Emmerstausee den Rudersport aufzubauen?" in der Zeitung „Rudersport" begann 1984 alles.

Von August bis November 1984 wurden die ersten Boote von befreundeten Vereinen gekauft, eine Halle angemietet und die Interessierten brachten die Idee eines Lippischen Ruderclubs immer weiter voran. Am 11. April 1985 wurde der erste und bis heute einzige Ruderclub im Kreis Lippe ins Leben gerufen.

Die damals 14 Gründungsmitglieder erhielten für den Verein vom Kreis Lippe die Genehmigung zur Ausübung des Rudersports auf dem Emmerstausee – der heute als Schieder-See bekannt ist. Mit einem „Tag der offenen Tür" im Jahre 1985 stellte sich der Verein der Öffentlichkeit vor und gewann schnell neue Mitglieder.

Zum Herunterladen
  1. Die aktuelle Ausgabe von "Wir in Lippe" als PDF

Im Jahr 1986 und verstärkt in den Folgejahren machten die Ruderer des RCS im Jugend- und Erwachsenenbereich in den Siegerlisten der Regatten in NRW auf sich aufmerksam. Zahlreiche Siegerpokale im Bootshaus sind noch heute Zeugen dieser erfolgreichen Zeit. Ein Höhepunkt war zweifellos die Teilnahme von Thomas Möllenkamp (Olympiasieger im Achter in Seoul 1988) als Schlagmann der Achter-Renngemeinschaft Schieder/Osnabrück auf der vom RCS ausgetragenen Regatta am 11. Juni 1989 im Rahmen der 1100-Jahr-Feier der Stadt Schieder-Schwalenberg.

Zunächst residierte der Club an der Nordseite des Sees in einer Lagerhalle. Nachdem bereits 1986 eine Kooperation mit dem Humboldt-Gymnasium in Bad Pyrmont geschlossen wurde und pro Jahrgang etwa 20 bis 25 Schüler durch eine „Arbeitsgemeinschaft Rudern" (RAG) für den Rudersport begeistert werden konnten, wurden die provisorischen Räumlichkeiten schnell zu klein. Daher entscheid sich der Vorstand Anfang der 1990er Jahre zum Bau eines eigenen Bootshauses, das nur durch den großen ehrenamtlichen Einsatz aller Mitglieder möglich war. Da die Eigenleistungen, die zur Errichtung eines eigenen Vereinsheims mit angeschlossenem Bootshaus enorm waren, mussten der Ruder- und Regattabetrieb zwangsläufig über längere Zeit zurückstehen. Ein geeigneter Platz für das Bootshaus wurde dann im Freizeitzentrum Kronenbruch auf der Südseite des Sees gefunden. Nach umfangreichen Planungen erfolgte im November 1994 die Grundsteinlegung.

Ein Jahr später, im November 1995, konnte das Richtfest für das in Holzbauweise erstellte Haus gefeiert werden. Zunächst wurde 1998 die Bootshalle in Betrieb genommen. Dafür ruderten die Schüler des RAG alle Boote von der bisherigen Lagerhalle über den See in das neue Bootshaus. Noch heute lobt der Vorstand die große Eigenleistung, die durch die Vereinsmitglieder erbracht wurde und bestätigt, dass man sich als Verein viele Jahre auf den Bau fokussiert hat und dank des Einsatzes der Gründer heute auf ein schönes Vereinsheim bauen kann. Auch die Schüler engagierten sich intensiv und bauten im Frühjahr 2000 eine eigene Steganlage am Stausee. Nach Abschluss der umfangreichen Innen- und Außenarbeiten mit der Heizungsinstallation und Fertigstellung der sanitären Anlagen konnte das neue Bootshaus im Frühjahr 2002 in seiner Gesamtheit nach mehr als acht Jahren Bauzeit in Betrieb genommen werden.

Heute hat der Verein mehr als 70 Mitglieder, von denen 48 aktiv am Ruderbetrieb teilnehmen. Der RC Schieder bietet Rudern für alle Alters- und Leistungsklassen an. Dazu stehen den Mitgliedern 26 Boote aller Bootsklassen vom Einer bis zum Achter zur Verfügung. Ob sich die Mitglieder mit dem Sport in der Gemeinschaft fit halten wollen oder im Wettkampf bei Regatten ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen wollen – alles ist in Lippes einzigem Ruderclub möglich. Die Teilnahme an Regatten und Wanderfahrten sind dabei die Highlights im Vereinsleben, da man sich im Team auch mit anderen Vereinen austauscht und in Wettkämpfen misst.

„Der Rudersport vereint viele Elemente und macht so einen besonderen Reiz aus. Neben der sportlichen Betätigung in der Natur müssen Koordination, Teamgeist, eine dynamische Bewegung und die Technik gut auf einander abgestimmt sein", bringt es Hermann Beckfeld als erster Vorsitzender auf den Punkt. Auch Reinhard Fahl unterstreicht die besondere Faszination, die der Rudersport für die Mitglieder ausmacht. „Wenn man nach einem anstrengenden Tag in den Vierer steigt und dann alle mit dem gleichen Zug arbeiten und das Boot Meter um Meter schneller durch das Wasser zieht, dann werden Glückshormone freigesetzt", bestätigt der erfahrene Ruderwart.

Faszinierender Teamsport

Beim Ruderclub Schieder sind auch neue Mitglieder gern gesehen. Und der Verein hat viel im Angebot: Der Schieder-See bietet an den meisten Tagen optimale Trainingsbedingungen, und die erfahrenen Trainer im Verein vermitteln sowohl das Freizeitrudern, bieten aber auch das intensivere Training für

Marc Dreier und Thorsten Dzaak legen sich bei der Regatta mächtig ins Zeug. - © Foto: privat
Marc Dreier und Thorsten Dzaak legen sich bei der Regatta mächtig ins Zeug. (© Foto: privat)

Es gibt im vereinseigenen Bootshaus mit Clubraum auch einen Kraft- und Ergometerraum, ebenso wie Duschen und Umkleideräume für Damen und Herren. Der Verein organisiert die Teilnahme an Regatten und den beliebten Wanderfahrten und stellt natürlich auch die Boote zur Verfügung. Der Schieder-See ist zu fast allen

Wer das Rudern gerne einmal ausprobieren möchte, sollte das Team kontaktieren. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene hat man bei einem Schnuppertraining die Möglichkeit, ein Gefühl für das Wasser, das Boot und die Faszination dieser Teamsportart zu bekommen. Zum ersten Training reichen einfache Sportkleidung in Form von Sportschuhen sowie T-Shirt und Sporthose, die jedoch möglichst eng anliegen sollten. Gerade die warmen Sommermonate bieten sich für Schnuppertraining an.

Veranstaltungen

1. September: Weserberglandrallye von Hameln nach Minden und von Rinteln nach Minden

1. und 2. September: Sternfahrt auf dem Rhein zum Landeswanderrudertreffen NRW, dem „Homberger Kilometerfressen"

29. September bis 3. Oktober: Wanderfahrt auf dem Wangnitzsee und der Havel in Mecklenburg-Vorpommern

27. Oktober: Langstreckenregatta Bodenwerder/Weser

4. November: Abrudern mit Taufe eines neuen GIG-Doppelzweiers

8. Dezember: Nikolausrudern, gesellige Vereinsveranstaltung mit Anlege bei Moses Hütte

9. Dezember: Nikolausregatta Kettwig, Langstreckenregatta über vier Kilometer

Kontakt

Ruderclub Schieder

Kronenbruch 2a

32816 Schieder-Schwalenberg

E-Mail: rcschieder@yahoo.de

Internet: www.ruderclub-schieder.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!