Große Feierlichkeiten in der Malerstadt Schwalenberg

Tanja Watermann

  • 0
Zeremonie: Die Königsparade am Sonntag bildet nicht nur den Höhepunkt des Tages, sondern auch der Regentschaftszeit von König Andreas Koch und seiner Königin Laura Frieling. - © Schützen Schwalenberg
Zeremonie: Die Königsparade am Sonntag bildet nicht nur den Höhepunkt des Tages, sondern auch der Regentschaftszeit von König Andreas Koch und seiner Königin Laura Frieling. (© Schützen Schwalenberg)

Schieder-Schwalenberg. Je näher sich der Kalender dem Pfingstwochenende nähert, desto höher schlagen die Herzen für alle Freunde und Mitglieder der Schwalenberger Schützengesellschaft: Vom 8. bis 10. Juni findet wieder das beliebte Schützenfest im lippischen Südosten statt.

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen – der Vorstand und die Offiziere leisten viele hundert Arbeitsstunden, so auch das Fuchsrott von 2001, welches mit Andreas Koch zum ersten Mal den amtierenden Schützenkönig stellt. Alles wird möglich gemacht, um das Wochenende für alle Teilnehmer und Gäste wieder zu etwas ganz Besonderem werden zu lassen. Nur das Wetter muss leider immer noch dem Zufall überlassen werden.

Routiniert leitet Oberst Heinz-Marcus Stock die Vorbereitungen und wird die Helfer bereits am Freitagvormittag zum traditionellen Tannenfahren in den Wald führen. Ab dem späten Nachmittag wird dann die Auslieferung des grünen Schmucks bis in die Schwalenberger Altstadt erfolgen.

Der Samstag beginnt offiziell um 19 Uhr mit einem Konzert auf dem Marktplatz, eine Stunde später ist dann der Abmarsch zum Ehrenmal am Dohlenberg. Dort legt Vorsitzender Sven Ridder einen Kranz zum Gedenken an die Verstorbenen nieder. Es folgt der große Zapfenstreich sowie eine Ansprache von Bürgermeister Jörg Bierwirth. Die „Flexx Partyband" wird am Samstagabend bis in die Nacht den Ton in der Schützenhalle vorgeben und den Gästen einheizen.

Am Sonntag- und Montagabend dürfen sich die Gäste wieder auf die beliebte Partyband „Unglaublich" freuen. Bei den Marschumzügen werden die Schützen von der Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr, dem Spielmannszug Rischenau sowie „DrumStorm Steinheim" unterstützt.

Während für einige Schützen der Sonntag bereits um 7 Uhr mit dem Wecken durch den Rischenauer Spielmannszug startet, beginnt um 13 Uhr der Anmarsch der 22 Rötter als Sternmarsch in die Altstadt. Zeitgleich wird unter Leitung von Major Matthias Mühl der Hofstaat um Schützenkönig Andreas Koch abgeholt.

Die Königsparade ab 14 Uhr bildet den Höhepunkt des Tages und sicherlich auch der Regentschaftszeit von König Andreas und seiner Königin Laura. Wie bereits in den zwölf zurückliegenden Monaten wird das Königspaar durch ihren Hofstaat begleitet. Es folgt die Ehrung verdienter Schützen.

Das Königsschießen findet für alle Rötter am Montagvormittag statt: Nach dem Antreten vor dem Rathaus und dem Marsch zur Schützenhalle um 8 Uhr, herrscht bis 13.30 Uhr Hochbetrieb am Kleinkaliberschießstand. Nach einem eventuellen Stechen wird dann um 14 Uhr der neue Regent samt Hofstaat eindrucksvoll am Ehrenmal verkündet und anschließend per Festzug durch die Altstadt den Besuchern vorgestellt.

Am Abend sind alle Interessierten bei freiem Eintritt zum Königsball eingeladen, um einen Blick auf die Tanzkünste des neuen Königspaares werfen zu können.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!