16-Jähriger aus Lippe bei Unfall auf Ostwestfalenstraße lebensgefährlich verletzt

David Schellenberg

Bei Steinheim-Bergheim sind ein Leichtkraftrad und ein SUV zusammengestoßen. - © Polizei Höxter
Bei Steinheim-Bergheim sind ein Leichtkraftrad und ein SUV zusammengestoßen. (© Polizei Höxter)

Steinheim-Bergheim. Die Abfahrt ist eigentlich übersichtlich, doch schon wieder hat sich auf der Ostwestfalenstraße (Bundesstraße 252) am Abzweig zum Industriegebiet Steinheim-Bergheim ein folgenschwerer Unfall ereignet. Dabei wurde nach Angaben der Polizei ein 16-Jähriger lebensgefährlich verletzt.

Zum Unfall kam es kurz vor 6 Uhr am Montagmorgen, berichtet Polizeisprecher Jörg Niggemann. Nach ersten Erkenntnissen wollte eine 47-jährige SUV-Fahrerin mit ihrem Opel Crossland von Nieheim kommend nach links in Richtung Bergheim abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den 16-Jährigen auf seinem Leichtkraftrad.

Zwei Stunden voll gesperrt

Der junge Mann aus Schieder-Schwalenberg erlitt beim Frontalzusammenstoß schwerste Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung zunächst mit dem Rettungswagen ins St.-Ansgar-Krankenhaus Höxter gebracht und von dort mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verlegt.

Die Freiwillige Feuerwehr Steinheim rückte mit dem Löschzug Kernstadt sowie den Löschgruppen Bergheim und Eichholz an, um den Rettungsdienst zu unterstützen, auslaufende Betriebsstoffe abzustreuen und die Unfallstelle zu sichern.

Die Bundesstraße selbst war bis gegen 8 Uhr voll gesperrt, der Verkehr wurde weiträumig von der Polizei umgeleitet.

Erst vor gut anderthalb Monaten hatte es an der selben Stelle einen schweren Unfall gegeben, der nach ähnlichem Muster ablief. Auch damals war der Rettungshubschrauber im Einsatz.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.