Jugendberufsagentur Höxter und Gymnasium Steinheim erneuern Kooperationsvereinbarung

veröffentlicht

  • 0
Bei der Unterzeichnung des Vertrages (vorne von links) Heinz Thiele (Paderborner Arbeitsagentur), Marko Harazim (Gymnasium Steinheim), (hinten von links) Melanie Thüs (Berufsberatung U25 der Jugendberufsagentur Kreis Höxter), Julia Thiet (Jugendberufsagentur Höxter) und Mathias Sternberg (Berufskoordinator Gymnasium). - © Gymnasium Steinheim
Bei der Unterzeichnung des Vertrages (vorne von links) Heinz Thiele (Paderborner Arbeitsagentur), Marko Harazim (Gymnasium Steinheim), (hinten von links) Melanie Thüs (Berufsberatung U25 der Jugendberufsagentur Kreis Höxter), Julia Thiet (Jugendberufsagentur Höxter) und Mathias Sternberg (Berufskoordinator Gymnasium). (© Gymnasium Steinheim)

Steinheim. Die Entscheidung, welcher berufliche Weg man eingeschlagen werden soll, will gut überlegt sein. Auch hinsichtlich der verschiedenen Perspektiven in einem sich wandelnden Arbeitsmarkt muss abgewogen werden. Aus diesem Grund stimmen sich die das Gymnasium Steinheim und die Berufsberatung der Jugendberufsagentur Höxter ab und kooperieren mit dem Ziel, allen Schülern einen erfolgreichen Übergang in eine Ausbildung oder in ein Studium zu ermöglichen.

„Die gemeinsame Kooperationsvereinbarung zwischen der Jugendberufsagentur Höxter und dem Städtischen Gymnasium Steinheim bildet eine gute Grundlage für die Fortsetzung der erfolgreichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit“, schreibt die Schule in einer Pressemitteilung. Die Unterschriften unter die neue Kooperationsvereinbarung setzten Heinz Thiele, Leiter der Paderborner Arbeitsagentur, und Marko Harazim, Schulleiter des Städtischen Gymnasiums Steinheim. Die genauere Absprache aller Angebote treffen für das Gymnasium der langjährige Studien- und Berufswahlkoordinator Mathias Sternberg und die Berufsberaterin der Jugendberufsagentur Höxter, Julia Thiet, die seit dem Beginn des aktuellen Schuljahrs die Berufs- und Studienberatung an der Schule übernommen hat.

Regelmäßige Schulsprechstunden der Berufsberatung

Verschiedene Veranstaltungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten sind zum Standard geworden. Dabei werden beispielsweise die Medien zur beruflichen Orientierung, die Wege nach dem Abitur oder auch die Bewerbung um einen Studienplatz thematisiert. Zudem bietet die Berufsberatung regelmäßige Schulsprechstunden an. Schulleiter Marko Harazim ist überzeugt von der Zusammenarbeit: „Es ist sehr wichtig, dass es Angebote zur beruflichen Orientierung gibt und die Kooperation fortgesetzt wird.“ Auch Agenturleiter Heinz Thiele freut sich: „Unsere Berufsberatung begleitet Jugendliche individuell, aktiv und neutral auf dem Weg ins Berufsleben. Die Präsenz an Schulen hat dabei einen ganz besonderen Stellenwert: Die Beratung kommt zu den Schülern, nicht anders herum. Es ist schön, dass wir dieses Konzept auch am Städtischen Gymnasium Steinheim erfolgreich mit der Schule umsetzen können.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare