Illegales Rennen: Verfolgungsfahrt von Bad Lippspringe bis Detmold

veröffentlicht

Die Polizei im Einsatz. - © Symbolbild: Pixabay
Die Polizei im Einsatz. (© Symbolbild: Pixabay)

Bad Lippspringe/Schlangen/Detmold. Nach einer Verfolgungsfahrt von Bad Lippspringe bis Detmold-Heiligenkirchen hat die Polizei das Tatfahrzeug beschlagnahmt und Blutproben bei fünf mutmaßlichen Insassen des Fahrzeugs veranlasst.

Gegen die jungen Leute im Alter von 16 bis 24 Jahren wird jetzt wegen des Verdachts gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr durch grob verkehrswidrige und rücksichtslose Fahrweise sowie eines illegalen Einzelrennens ermittelt, teilt die Polizei Paderborn in einer Presseinfo mit.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete ein Verkehrsteilnehmer gegen 3.10 Uhr ein Auto mit verdächtiger Fahrweise auf der Detmolder Straße in Paderborn-Marienloh Fahrtrichtung Bad Lippspringe. Die eingesetzte Streife entdeckte den Wagen, ein Citroen Saxo mit LIP-Kennzeichen, am Ortseingang von Bad Lippspringe. Die Beamten schlossen zu dem Fahrzeug auf und gaben Anhaltezeichen.

Der Fahrer des Kleinwagens reagierte nicht. Auch als die Polizisten Blaulicht und Signalhorn einschalteten stoppte das Auto nicht.

Der mit fünf Personen besetzte Wagen wurde in Fahrtrichtung Schlangen innerorts auf etwa 100 km/h beschleunigt. In Schlangen erreichte der Saxo noch höhere Geschwindigkeiten und fuhr durch Kreisverkehre entgegen der Fahrtrichtung.

Zwei ergriffen sofort die Flucht

Das Auto fuhr weiter über die Gauseköte in Richtung Detmold mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit trotz starken Nebels. In Detmold-Heiligenkirchen verloren die Polizisten den Saxo im Nebel aus den Augen. Im Zuge der Fahndung, in die mehrere Polizeistreifen aus Detmold und Paderborn eingebunden waren, konnte das Auto wenig später in einer Seitenstraße entdeckt werden.

Als sich die Polizisten dem Fahrzeug näherten, stiegen fünf Personen aus. Zwei ergriffen sofort die Flucht. Sie stürzten beim Überspringen eines Zauns. Einen 24-Jährigen konnten die Polizisten nach kurzer Verfolgung stellen. Bei den anderen mutmaßlichen Insassen handelte es sich um drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, die noch in der Nähe des Autos angehalten und kontrolliert wurden.

Im Auto lagen mehrere angebrochene Spirituosenflaschen. Da die vier Personen unter Alkohol- und/oder Drogeneinwirkung standen und nicht geklärt werden konnte, wer den Citroen gefahren hatte, mussten alle mit zur Wache nach Detmold, wo ihnen Blutproben entnommen wurden. Auch der fünfte mutmaßliche Mitfahrer (18) konnte nach weiteren Ermittlungen kurze Zeit später angetroffen und zwecks Blutentnahme zur Wache gebracht werden.

Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme des Citroens sowie der Oberbekleidung und Handys aller mutmaßlichen Insassen an, um Untersuchungen zur Fahrereigenschaft zu ermöglichen. Alle Tatverdächtigen wohnen im Kreis Lippe. Die weiteren Ermittlungen werden jetzt bei der Kreispolizeibehörde Lippe geführt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.