Sicher wandern trotz Frost am Flügel von Windenergieanlagen?

Jost Wolf

  • 0
Bei frostigen Temperaturen kann sich Eis an den Rotorblättern von Windenergieanlagen bilden. Damit es durch Eiswurf nicht zu Unfällen kommt, sind diese mit entsprechenden Sensoren und einer Heizung ausgestattet. - © Unsplash/TÜV Nord
Bei frostigen Temperaturen kann sich Eis an den Rotorblättern von Windenergieanlagen bilden. Damit es durch Eiswurf nicht zu Unfällen kommt, sind diese mit entsprechenden Sensoren und einer Heizung ausgestattet. (© Unsplash/TÜV Nord)

Es ist Sicherheitstechnik eingebaut. Halten die Rotoren wegen Vereisung an, dürfen sie erst wieder anlaufen, wenn jemand die Lage vor Ort begutachtet hat.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.