Auf dem Weg ins Gericht: Im Juli 2001 wird , der Doppelmörder von Lippe, zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Zudem ordnet das Gericht die Unterbringung in der Psychiatrie an.  - © LZ, 13.12.2001/Schröder

Lippe kriminell
Wahnvorstellungen eines Serienkillers aus Lage enden 2001 in zweifachem Mord

Auf dem Weg ins Gericht: Im Juli 2001 wird , der Doppelmörder von Lippe, zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Zudem ordnet das Gericht die Unterbringung in der Psychiatrie an.  (© LZ, 13.12.2001/Schröder)

Im Auftrag der Bundesrepublik wolle er seine Opfer getötet haben. Von verrückten Einbildungen getrieben, tötet ein schizophrener Akademiker im Februar 2001 in Lippe binnen weniger Stunden zwei Menschen.

Schnell stellt sich heraus, dass die beiden Männer nicht die ersten Opfer des 35-Jährigen sind. Er hat schon einmal gemordet, verbrannte eine Frau bei lebendigem Leib. Wie hat ein offensichtlich Geisteskranker so lange auf freiem Fuß leben können?

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von Niklas Böhmer

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!