Bürgertreff Waddenhausen übernimmt Friedhofshalle

veröffentlicht

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Trauerfeiern
In der Halle: (von links) Christian Brummermann, Margret Gövert, Olaf Henning und Benita Henning. - © Privat
In der Halle: (von links) Christian Brummermann, Margret Gövert, Olaf Henning und Benita Henning. (© Privat)

Lage-Waddenhausen. Der Bürgertreff Waddenhausen hat sein nächstes Projekt in Angriff genommen. Die Mitglieder kümmern sich jetzt um die Halle am Friedhof. Der Anfang März erneut im Amt bestätigte Vorstand des Bürgertreffs hat laut einer Pressemitteilung einen mehrheitlichen Vorstandsbeschluss herbeigeführt, damit die Gespräche mit der Stadt weiter geführt und zum Abschluss gebracht werden.

„Wir haben uns dann recht schnell mit der Stadt auf die Übernahme der Halle einigen können, am 1. April haben wir den Vertrag für die Übernahme unterzeichnet", lässt Olaf Henning wissen. „Dank des großen Einsatzes von Christian Brummermann, welcher viele Spendenzusagen im Dorf gesammelt hat, sowie dem nicht unerheblichen einmaligen Zuschuss der Stadt können wir bereits im Mai mit den Arbeiten an der Halle beginnen", ergänzt Margret Gövert.

„Als erstes kommt das Eternitdach herunter und die Halle bekommt ein neues Blechdach, danach werden wir die Fenster tauschen und die Öfen Instandsetzen", berichtet Christian Brummermann. „Wir sind uns im Klaren darüber, dass wir uns hier einer großen Herausforderung stellen. Aber nach mehr als  zwei Jahren im Amt ist ein tolles Team entstanden und wir haben mit der Halle unser zweites größeres Projekt angegangen", ergänzt die Jüngste im Bunde, Benita Henning.

„Bereits mit der Fertigstellung der Boulebahn und der fast abgeschlossen Arbeiten am Dorfplatz mit dem Pavillon haben wir ein Zeichen gesetzt. Jetzt geht es weiter, ich freue mich sehr darüber, dass wir so viel gemeinsam geschafft haben", sagt Fritz Mahlmann. Der Vorstand des Bürgertreffs schätzt, dass die Halle spätestens Anfang 2018 wieder so hergerichtet ist, das dort in einem angemessenen Rahmen wieder Trauerfeiern stattfinden können. „Damit ist auch ein Stück Waddenhauser Geschichte gerettet worden", heißt es.

„Vor der Übernahme der Halle haben wir bereits intensive Gespräche mit Christiane Wehmeier von Bestattungen Wehmeier geführt, auch Frau Wehmeier bewertete unsere Entscheidung sehr positiv", teilt Christian Brummermann abschließend mit.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!