Auschwitz-Überlebender Bill Glied stirbt in Toronto

Silke Buhrmester

  • 0
Bill Glied während des Videointerviews mit der LZ - © LZ
Bill Glied während des Videointerviews mit der LZ (© LZ)
Auschwitz-Besuch 2016: Samantha steht mit ihrem Großvater Bill Glied im Mai vor der Ausstellungswand mit einem Foto, das die beiden zehn Jahre zuvor an selber Stelle zeigt - © privat
Auschwitz-Besuch 2016: Samantha steht mit ihrem Großvater Bill Glied im Mai vor der Ausstellungswand mit einem Foto, das die beiden zehn Jahre zuvor an selber Stelle zeigt (© privat)

Detmold/Toronto. Der Holocaust-Überlebende Bill Glied, der im Detmolder Auschwitz-Prozess als einer der Nebenkläger gegen den Angeklagten Reinhold Hanning aus Lage auftrat, ist gestorben. Wie sein Anwalt Thomas Walther gegenüber der LZ mitteilte, starb Glied im Alter von 87 Jahren in seiner Heimat Toronto.

Glied hatte während des Prozesses im Jahre 2016 zunächst als Zeuge vor dem Detmolder Landgericht ausgesagt. Er gehörte mit seiner Familie zu den Juden, die im Rahmen der "Ungarn-Aktion" nach Auschwitz deportiert worden waren. Am 28. Mai 1944 kam die Familie an der berüchtigten Rampe von Auschwitz-Birkenau an. Seine Mutter und die achtjährige Schwester Aniko wurden von dort direkt ins Gas geschickt.

Auch zur Urteilsverkündung reiste der damals 86-Jährige nochmals nach Detmold. Die umfassende LZ-Berichterstattung zum Prozess lesen Sie hier.

Video auf YouTube

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!