Panoramablicke in Hörste

Astrid Sewing

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Wandern in Lippe
  3. Hörste
Tolles Panorama: Neben vielen Aktionen am Wegesrand, überzeugt der Familienwanderweg vor allem auch mit wunderschönen Aussichten. - © Torben Gocke
Tolles Panorama: Neben vielen Aktionen am Wegesrand, überzeugt der Familienwanderweg vor allem auch mit wunderschönen Aussichten. (© Torben Gocke)

Lage-Hörste. Im dritten Teil der LZ-Serie "Wandern in Lippe" geht es nach Lage. Weitere Teile und zusätzliche Informationen finden Sie unter www.lz.de/wandern.

Reiter, Biker und Wanderer schätzen den Rundweg um Hörste. Wer morgens am Uitspann Hiddentrup startet, kann den Weg in voller Sonne genießen.

Am Uitspann kann man einen Blick auf die Karte werfen, und darf sich dabei nicht verwirren lassen. Auf der gezeichneten Karte ist der Weg rot, auf der großen Wanderkarten daneben ist er grün. Egal, der Einstieg ist der Fossiliengrund. Der kleine Steinbruch liegt ganz versteckt im dichten Grün. Ein Pfad schlängelt sich durch ein Wäldchen, an Wiesen vorbei und einem Wohngebiet. Schnell ist man wieder im Wald und folgt den kleinen Schildern, die eine Familie zeigen.

Die Rethlager Quellen, die das nächste Ziel sind, sind bei Kindern sehr beliebt. Zwar ist dort im Sommer oft kein Wasser vorzufinden, aber zum Spielen ist der Ort sehr ansprechend. Abhänge zum Runterrutschen und Verstecke gibt es, und auch eine Bank, wenn man ein Picknick machen möchte. Der Weg führt dann Richtung Teutoburger-Wald-Straße auf den Hermannsweg, der am Esbatzen vorbeiführt. Die uralten Trimm-Dich-Geräte stehen am Wegesrand, vereinzelt auch mal Wildkatzen, die bemalt sind oder in Käfigen stecken. Sie sind Teil eines Kunstprojektes, ebenso wie die Gedichte, die links des Weges zu lesen sind.

Information

Wer den Wanderweg in Hörste geht, hat verschiedene Möglichkeiten Rast zu machen. Neben den diversen Spiel- und Ruheplätzen, gibt es mehrere Gastronomien.

Die nächste Station ist der Bienenschmidt. Der Weg ist nur anfangs ganz leicht ansteigend, der Untergrund gut zu begehen. Neben der Gaststätte, die nur dienstags Ruhetag hat, gibt es einen Spielplatz. An den Wochenenden machen dort Reiter Rast und binden die Pferde an.

Von dort aus geht es kurz bergan in Richtung Hauptwanderweg und den läuft man dann ganz bis zur Stapelager Straße wieder runter. Auf der anderen Straßenseite führt ein Pfad in den Wald, ein Stückchen bergauf geht’s, dann an einem Feld vorbei und auf einen Wirtschaftsweg. Berkenkamp ist nah, und hier gibt’s für Kinder was Besonderes zu sehen. In einem Gehege weidet Damwild, das auch mal zutraulich an den Zaun kommt. Das kleine Hotel ist immer geöffnet, es gibt aber keinen klassischen Restaurantbetrieb. Wer Kaffeetrinken oder essen möchte, sollte vorab anrufen.

Am Wildgehege vorbei biegt man dann rechts auf die Egge ein. Sennerpferde und Kühe weiden links und rechts. Von der Egge aus hat man einen grandiosen Blick – wenn das Wetter mitspielt. Die Wege sind ganz leicht zu laufen. Und bis zum Uitspann Hiddentrup, wo das Auto steht, ist es nicht weit.

Wer mit Kindern wandert, sollte – wenn die Jüngsten nicht gerade mit dem Gemsen-Gen ausgestattet sind – die Strecke nicht komplett ablaufen, sondern eher Etappen wählen. Denn das, worüber sich Erwachsene freuen, ist für Kinder zumeist weniger spannend. Der Familienwanderweg bietet aber mehrere Einstiegspunkte und Parkplätze. Unter anderem kann man am Sportplatz in Hörste parken und bis Bienenschmidt (rund drei Kilometer) laufen oder bei Haus Berkenkamp starten und über die Egge laufen.

Fotostrecke: Wandern in Lippe (3): Familienwanderweg Hörste


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!