Das gehört in den Wanderrucksack

Nicole Ellerbrake

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Martin Brandt
  3. Rucksack
Martin Brandt vom Detmolder Sportgeschäft "Zugvogel" mit einem Wanderrucksack. - © Nicole Ellerbrake
Martin Brandt vom Detmolder Sportgeschäft "Zugvogel" mit einem Wanderrucksack. (© Nicole Ellerbrake)

Die Route ist ausgesucht, die Wanderstiefel sind geschnürt, der Rucksack steht parat. Aber was muss überhaupt alles mit auf Tour? Und was kann getrost zu Hause bleiben?

Martin Brandt, Inhaber des Detmolder Sportgeschäftes „Zugvogel", weiß aus eigener Erfahrung, worauf es beim Packen des Wanderrucksackes ankommt. „Erst einmal muss nach Art der Wanderung unterschieden werden", sagt er. Für Mehrtageswanderungen, Trekkingtouren oder gar den Jakobsweg hätten Rucksack-Hersteller spezielle Packlisten erstellt, an denen sich die Menschen orientieren können.

„Für eine Tageswanderung durch den Teutoburger Wald reicht ein Rucksack mit einem Füllvolumen von 15 bis 20 Litern." Ein Gewicht von drei bis vier Kilogramm sollte der Rucksack dabei nicht überschreiten.

Je nach Wetterlage muss ausreichend Proviant eingepackt werden – schnell verderbliche Lebensmittel sollten bei hohen Temperaturen besser zu Hause bleiben. Außerdem empfiehlt der Outdoor-Experte als Standardausrüstung ein kleines Fernglas, ein Taschenmesser sowie ein Erste-Hilfe-Set und Desinfektionsspray.

Im Sommer rät Brandt zudem zu ausreichend Sonnenschutz – Kopfbedeckung und Sonnencreme. „Eine Wanderkarte ist mittlerweile nicht mehr zeitgemäß", winkt Martin Brandt ab. Er rät vielmehr zu GPS-Touren, die als App auf das Handy geladen werden können.

Was ursprünglich für Radfahrer entwickelt wurde, hat sich laut Martin Brandt inzwischen auch bei Wanderungen bewährt: spezielle „Trinkblasen". Dabei handelt es sich um Plastikbeutel, die mit Getränken befüllt und an den Rucksack gehängt werden. Über einen Trinkschlauch kann getrunken werden, ohne den Rucksack absetzen zu müssen.

„Die Vorrichtung haben inzwischen alle Sportrucksäcke", sagt Martin Brandt. Wichtig sei nur die gründliche Reinigung – um Bakterien abzutöten könne der Beutel etwa ins Eisfach gelegt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!