Bürgerverein Wülfer-Bexten setzt sich für eine starke Dorfgemeinschaft ein

4158ÿCarolin Brokmann

  • 0
Ab in den Ofen: Ann-Carolin Grefe schiebt ihr Brot in den Ofen am Bürgerhaus Wülfer. - © Carolin Brokmann
Ab in den Ofen: Ann-Carolin Grefe schiebt ihr Brot in den Ofen am Bürgerhaus Wülfer. (© Carolin Brokmann)

Bad Salzuflen-Wülfer. Selber Brot backen liegt im Trend: „Viele Leute sind dem Industriebrot gegenüber mittlerweile skeptisch geworden", erklärt Hans Carell, Vorsitzender des Bürgervereins Wülfer-Bexten. „Wir wollen deshalb beim Backtag zeigen, wie einfach Brot selber machen ist."

Das lohne auch, wenn man nicht, wie der Verein, über einen eigenen, holzbefeuerten Steinofen verfügt, versichert er. „Aber daraus schmeckt die Schnitte gleich nochmal so gut."Der selbst gebaute Ofen ist der Nachfolger des alten Lehmbackofens, der im Frühjahr Randalierern zum Opfer fiel. Ein Schaden von rund 3.000 Euro entstand. Und auch der internationale Brotbacktag, den man kulturübergreifend feiern wollte, musste ausfallen.

„Den Steinofen hier haben die Vereinsmitglieder auf dem Fundament des alten Lehmbackofens aufgebaut", sagt Frank Emmrich, selbst Mitglied im Bürgerverein. Während er draußen dem Ofen ordentlich einheizt, wird drinnen fleißig Teig geknetet und je nach Geschmack mit verschiedenen Zutaten verfeinert. Der Verein möchte nun regelmäßig einen solchen Backtag veranstalten, der nächste findet schon am 17. Oktober statt.

„Teilweise ist die Liste der Inhaltsstoffe auch beim Brot sehr lang, gespickt mit Zusätzen und E-Nummern", betont Hans Carell. Einige dieser Stoffe können bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen auslösen. Gerade Eltern machen sich deshalb Gedanken bei Konservierungs- und Zusatzstoffen. „Den Natursauerteig haben wir vorher auch selbst angesetzt", sagt er. Aber nicht nur Brot kann zubereitet werden. Auch leckere Pizza habe man schon zusammen gemacht, erzählt Frank Emmrich, während er einen weiteren Holzscheit in die Luke wirft.

„Unser Ziel ist es ja, die Gemeinschaft zu stärken und alle Dorfbewohner zusammen zu bringen. Und wenn wir schon so einen tollen Ofen haben, dann müssen wir den doch nutzen", erklärt Carell. Der Verein bietet neben traditionellen Aktionen auch Kinderbetreuung, einen Jugendtreff und verschiedene sportliche Aktivitäten an. Beim „Erzählkaffee" werden verschiedenen Themen rund ums Leben und älter werden erörtert. Und auch für die kulturübergreifende Verständigung setzt der Verein sich ein – wie mit dem internationalen Brotbacktag.

Bauernbrot selbst gemacht

Zutaten:

  • 500 g warmer Kefir
  • 300 g Weizenmehl
  • 300 g Roggenmehl
  • 1 Pck. Trockenbackhefe
  • 2 TL Salz
  • 75 g Sauerteig (75 g)
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Sonnenblumenkerne

Zuerst das Mehl mischen. Die übrigen Zutaten zugeben und kneten, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. An einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen. Dann noch einmal kurz durchkneten und zu einem runden Laib formen. Auf einem Backblech abgedeckt eine Stunde ruhen lassen. Den Laib mit etwas Wasser bestreichen und mit Mehl bestreuen. Mit einem Messer kreuzförmig etwa einen Zentimeter tief einschneiden und im vorgeheizten Ofen bei 160 bis 180 Grad etwa 40 Minuten im unteren Drittel backen.

Weitere Rezepte unter www.oetker. de.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!