Edgar Allan Poes Schauergeschichten kommen gut an

veröffentlicht

  • 1
  1. Schlagwörter:
  2. Lesung
  3. Edgar Allan Poe
Joachim H. Peters las Schauergeschichten von Edgar Allan Poe. - © Privat
Joachim H. Peters las Schauergeschichten von Edgar Allan Poe. (© Privat)

Dörentrup. Die Kulisse hätte nicht besser sein können: Gerade zwei Tage vorher war Vollmond, und so stand der leuchtende Himmelskörper noch fast kreisrund über dem Gut Dörenhof in Dörentrup. Die sozialtherapeutische Einrichtung für suchtkranke Menschen mit psychischen Belastungen hatte zur Lesung schauriger Geschichten von Edgar Allan Poe eingeladen.

Der geheimnisvolle und mystische Mond passte dazu geradezu perfekt, heißt es in einer Pressemitteilung. Das stellte auch der Krimiautor und Polizist Joachim H. Peters fest, der Poe bei Kaminfeuer und Kerzenschein las und interpretierte. Er hatte beispielsweise die bekannten Geschichten „Das verräterische Herz“ und „Das Fass Amontillado“ dabei, „die er mit Verve vortrug und seine Zuhörer in den Bann zog“.

Auch streute er immer wieder Episoden aus dem Leben des amerikanischen Schriftstellers und Kritikers ein, der 1809 in Boston geboren und nur vierzig Jahre alt wurde. Poes Werk stand zumeist in Zusammenhang mit privaten Erlebnissen; so verarbeitete er etwa auch den Tod seiner Frau Virginia literarisch.

Für Joachim H. Peters, vielen Lippern als Krimiautor bekannt, ist Edgar Allan Poe derjenige, der den ersten Detektivroman überhaupt geschrieben hat. Das sei natürlich für ihn persönlich von ganz besonderer Bedeutung gewesen, und so beschäftigte er sich auch mit dem Menschen hinter den oftmals abgründigen Geschichten. Sogar ein Theaterstück gibt es von Peters über Poes Leben, „das insgesamt einer Achterbahnfahrt glich“. Mal war der Schriftsteller himmelhochjauchzend, dann wieder zu Tode betrübt. Alkohol und Drogen waren ständige Begleiter. Andrea Dalpke, pädagogische Leitung von Gut Dörenhof, bedankte sich bei Peters herzlich dafür, dass er die Hälfte seiner Gage der Einrichtung gestiftet hat.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!