Braker Pfadfinder liefern die Grundlage für das Leben

Tanja Watermann

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Wir in Lippe
Eine starke Gemeinschaft: die Mitglieder der Lemgoer Pfadfinder vom Stamm „Martin Luther King" erheben die Hände zum Pfadfindergruß. - © Tanja Watermann
Eine starke Gemeinschaft: die Mitglieder der Lemgoer Pfadfinder vom Stamm „Martin Luther King" erheben die Hände zum Pfadfindergruß. (© Tanja Watermann)
Das sind die ganz besonderen Momente im Pfadfinderleben. Abends nach einem Erlebnisreichen Tag gemeinsam am Lagerfeuer sitzen. - © Pfadfinder Brake
Das sind die ganz besonderen Momente im Pfadfinderleben. Abends nach einem Erlebnisreichen Tag gemeinsam am Lagerfeuer sitzen. (© Pfadfinder Brake)

Lemgo. Ist es ein Mythos, dass Pfadfinder immer bereit sind zu helfen? Beim Stamm der Lemgoer Pfadfinder „Martin Luther King" sind dies keine leeren Worte, die Hilfsbereitschaft gehört zur Lebenseinstellung der mehr als 60 Mitglieder.

Den Stamm gibt es schon seit 1949, und sein Name geht auf den amerikanischen Baptistenprediger und Bürgerrechtler zurück, der mit seiner Rede „I have a dream" aufrüttelte und von einer Welt träumte, in der alle Menschen gleich sind. Das ist auch der Grundsatz bei den Lemgoer Pfadfindern im nicht kirchlich organisierten Stamm. Hier wird jeder aufgenommen, gemäß seiner Fähigkeiten gefördert und kann in der Gemeinschaft persönlich wachsen und sich entwickeln. Die Sippenleitungen achten dabei insbesondere auf ein soziales Miteinander, Selbstständigkeit und den bewussten Umgang mit der Natur und Ressourcen. Kreativ sein, werken, spielen, kochen und wandern, sind gemeinsame Aktivitäten, die in den Gruppen erlebt werden und die den Kinder und jungen Menschen eine gute Grundlage für das Leben schaffen.

Denn Pfadfinden fordert den ganzen Menschen: Neben sportlichen, handwerklichen und musischen Betätigungen gehören auch das Leben in der Natur, die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Umwelt und die Begegnung mit ausländischen Kindern und Jugendlichen dazu. Die Vielfalt der Aktivitäten lässt die Kinder vieles ausprobieren und hilft dabei, eigene Potenziale zu erkennen. Die örtliche Gruppe heißt „Stamm" und ist nach Altersstufen in Runden, Sippen und Meuten gegliedert. Basis der Gruppenarbeit sind die ehrenamtlichen Leiter, die die wöchentlichen Gruppentreffen leiten und mit großem Engagement Fahrten und Lager im In- und Ausland durchführen. Neben kleineren Wochenendfahrten in die nähere Umgebung, führen die Ferienfahrten die Lemgoer auch immer wieder ins Ausland (siehe Text links). Mitgliedsbeiträge und Spenden decken einen wesentlichen Teil der Investitionen ab. Spenden werden seit 1999 durch einen eigens gegründeten Förderverein gesammelt und bereitgestellt, um Material zu beschaffen, Mitglieder mit Fahrbeiträgen zu unterstützen oder das Stammesheim zu betreiben. Der Treffpunkt der MLK-Pfadfinder in Brake in der Wilhelmsburg 24 ist nämlich eine Besonderheit. Da das von der Stadt geführte Jugendhaus am Wall im November 2014 endgültig geschlossen wurde, suchten die jungen Menschen nach einer Alternative. Die Eltern eines Pfadfindermitglieds kauften das Haus und stellen seither die untere Etage mit 75 Quadratmetern und einen Teil des Gartens zur Verfügung. Die dortigen Gruppenräume werden für die wöchentlichen Treffen genutzt. Wer sich die Arbeit der Pfadfinder einmal anschauen möchte, ist herzlich eingeladen, Kontakt aufzunehmen.

Fahrten stärken die Gemeinschaft

Ein elementares Instrument der Jugendarbeit ist das Konzept der Fahrten. Hierunter verstehen die Pfadfinder das gemeinsame Wandern, Singen und Kochen in der Umgebung – oder in noch nicht erkundeten Regionen, zu dem auch das Übernachten in den traditionellen Zelten gehört. Diese sind nach dem Vorbild der traditionellen Zeltkonstruktionen im früheren Lappland konzipiert und heißen „Kohten". Jeder Pfadfinder trägt dabei auf Wanderungen einen Teil des Zeltes.

Die Fahrten dienen dazu, die Verbindung der Gemeinschaft zu stärken: Durch das gemeinsame Abenteuer, das gemeinsame Durchstehen von Unbequemlichkeiten, die einzigartigen Erlebnisse und das Gefühl, sich jederzeit bei Widrigkeiten aufeinander verlassen zu können, macht die Gemeinschaft stark. Deswegen ist auch der Weg das Ziel: Die Lemgoer Pfadfinder packen so sparsam wie möglich, wandern nur so weit wie das schwächste Mitglied der Gruppe es leisten kann,und übernachten entweder zusammen im Zelt oder als Gast gegen kleine Hilfen bei der Haushaltsarbeit.

„Während des Wanderns entstehen oft tiefsinnige und vertraute Diskussionen, auf denen so manche lebenslange Freundschaft fußt", weiß die Vorsitzende Joana Thies. Gekocht wird oft auf offenem Feuer, an welchem später dann gemeinsam gesungen wird. Neben vielen Fahrten in Kleingruppen der einzelnen Sippen, führt die gemeinsame zweiwöchige Sommerfahrt in diesem Jahr nach Frankreich in den Regionalen Naturpark „Ballons des Vosges". Im Herbst fahren die Lemgoer eine Woche in die Sächsische Schweiz.

Zum Herunterladen
  1. Die aktuelle Ausgabe von "Wir in Lippe" als PDF

Information

Kontakt

Pfadfinder Lemgo

Stamm Martin Luther King

Wilhelmsburg 24, 32657 Lemgo

Telefon: 05265-5269844

E-Mail: silas.haack@pfadfinder-lemgo.de

www.pfadfinder-lemgo.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!