Finanzämter in OWL arbeiten besonders schnell

Dirk-Ulrich Brüggemann

  • 0
Termindruck: Ende Mai muss die Steuer fertig sein. - © dpa
Termindruck: Ende Mai muss die Steuer fertig sein. (© dpa)

Bielefeld/Herford. In Ostwestfalen-Lippe benötigt das Finanzamt Bielefeld-Außenstadt die kürzeste Zeit, um eine Einkommensteuererklärung zu bearbeiten – in 29,3 Tagen ist der Bescheid im Schnitt fertig. Damit liegt das Finanzamt bundesweit auf Platz zwei; erster ist das hessische Finanzamt Bensheim, Außenstelle Fürth.

Diese Zahlen gehen aus einer Erhebung des Portals Lohnsteuer-kompakt.de hervor. Auch die meisten anderen Finanzämter der Region sind schneller als der Bundesdurchschnitt, der bei 53 Tagen – also mehr als sieben Wochen – liegt.

Information

Der Abgabetermin naht

Die Steuerklärung für 2016 muss bis zum 31. Mai abgegeben werden.
Ab 2018 verlängert sich die Abgabefrist bis zum 31. Juli.
Wer einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein beauftragt hat, hat Zeit bis zum 31. Dezember.

Die zügige Bearbeitung in Bielefeld-Außenstadt bestätigt auch Dietmar Engel von der Bielefelder Unternehmens- und Steuerberatung HLB Stückmann, „dafür sind die bekannt". Da die Steuererklärung inzwischen meist elektronisch eingereicht werde, müsse der Sachbearbeiter diese nur mit den auf dem Postweg eingesandten Belegen vergleichen, das spare Zeit. „Die Dauer ist abhängig vom jeweiligen Sachverhalt. Ein Finanzamt, das vorwiegend Arbeitnehmer zu seinem Klientel zählt, kann fast alles automatisch abwickeln", erklärt der Steuerexperte.

Die längste Bearbeitungszeit in der Region hat das Finanzamt Herford. Dort brauchen die Mitarbeiter im Durchschnitt 62,4 Tage. „Das ist auch abhängig von der Personaldecke in den jeweiligen Finanzämtern", sagt Engel.
„Die regionalen Unterschiede sind erstaunlich groß," sagt Felix Bodeewes, Geschäftsführer von Lohnsteuer kompakt. „Deshalb müssen einige Arbeitnehmer bis zu dreimal so lange auf ihren Steuerbescheid warten."

Im Finanzamt Bielefeld-Innenstadt müssen Steuerpflichtige 32,6 Tage auf den Bescheid warten. In Minden benötigen die Mitarbeiter 39,5 Tage, in Bünde 40. Gütersloh (44,8), Lübbecke (46,3), Paderborn (50,2), Höxter (51,2) und Wiedenbrück (51,7) liegen alle noch unter dem bundesweiten Mittelwert. Über dem Schnitt sind außer Herford nur Lemgo (54,3) und Detmold (57,2).

Auf Ebene der Bundesländer sitzen die schnellsten Finanzämter im Land Berlin (45,2 Tage). Nordrhein-Westfalen (50,7) kommt im Bundesschnitt auf Platz sechs. Niedersachsen (59,6) liegt auf Platz 14, den letzten Rang belegt Bremen mit 71,8 Bearbeitungstagen.

Die Bearbeitungszeiten der Finanzämter wurden anhand von rund 200.000 über Lohnsteuer-kompakt.de in den letzten zwölf Monaten erstellten Einkommensteuererklärungen anonym erhoben.

Alle Daten unter www.lohnsteuer-kompakt.de/start/finanzaemter

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!