Vorwerk verärgert Kunden mit neuem Thermomix

Käufer fühlen sich nach dem überraschendem Modellwechsel geprellt. Welche Chancen ein Bielefelder Anwalt für Klagen sieht

Andrea Frühauf

  • 0
Präsentation der Küchenmaschine Thermonix - inzwischen hat der Hersteller ein Nachfolgemodell für den 1. April angekündigt. - © picture alliance
Präsentation der Küchenmaschine Thermonix - inzwischen hat der Hersteller ein Nachfolgemodell für den 1. April angekündigt. (© picture alliance)

Wuppertal/Bielefeld. Vorwerk-Kunden sind verärgert und wollen klagen. Sogar von einer Musterfeststellungsklage ist in sozialen Netzwerken die Rede. Grund: Das neue Modell der Kultküchenmaschine Thermomix kommt überraschend schon am 1. April auf den Markt. Damit ist der Thermomix TM5, den sich viele Nutzer gerade erst gekauft hatten, bereits überholt. Sie fühlen sich geprellt und fürchten einen Wertverlust ihres Küchengeräts. Hätten sie das vorher gewusst, hätten sie mit dem Kauf noch gewartet.

Selbst auf Nachfrage keine Infos über neuen TM6

Vor dem TM5 brachte das Wuppertaler Familienunternehmen Nachfolgemodelle seines Klassikers in der Regel nach zehn Jahren auf den Markt. Zwischen TM5 und TM6 liegen aber nur rund fünf Jahre. Mit dem weiterentwickelten TM6, der am 8. März vorgestellt wurde und auch Anbraten und Karamellisieren kann, soll der Klassiker zurück in die Erfolgsspur. Denn erstmals schwächelte 2017 das Geschäft des größten Umsatzbringers. Der weltweite Thermomix-Umsatz fiel um 12,9 Prozent auf etwa 1,1 Milliarden Euro. In Deutschland waren es 22,1 Prozent minus.

In sozialen Netzwerken werfen Nutzer Vorwerk vor, selbst auf gezielte Nachfrage bei einer Bestellung keine Infos zum TM6 gegeben zu haben. Vorwerk reagierte auf die Kritik. Käufern, die den TM5 zwischen dem 20. Februar und 8. März bestellten, wurde ein Umtausch angeboten – laut WAZ gegen Aufpreis. „Es gab individuelle Tauschangebote", teilte eine Unternehmenssprecherin vage mit.

Auf seiner Homepage bietet Vorwerk bis zum 31. März ein „TM5 Abschiedsspecial" für 1.359 Euro (inklusive zweiten Mixtopf und Buch). Für denselben Preis ist allerdings auch der neue TM6 zu haben. „Die meisten unserer Thermomix Kunden haben sich für den Thermomix TM6 entschieden", heißt es denn auch bei Vorwerk.

Arglistige Täuschung muss der Käufer beweisen

Der Bielefelder Anwalt Wolfgang Schneider sieht indes wenig Erfolgsaussichten für Klagen. Auch wenn der Modellwechsel unangekündigt von Vorwerk vollzogen wurde, sei die Chance, ein Umtauschrecht zu erzwingen, „denkbar schlecht". Ein im Gewährleistungsrecht bestehendes Wandlungsrecht könne nur ausgeübt werden, soweit das gekaufte Produkt einen irreparablen Sach- oder Rechtsmangel aufweise, sagt er.

Auch der gesunkene Wiederverkaufspreis biete keine Handhabe, den Kauf rückgängig zu machen. „Der übliche Käufer hat den TM5 für den Eigengebrauch und nicht als Wiederverkaufsware erworben." Den Kauf annullieren könnten Käufer nur dann, wenn sie durch arglistige Täuschung zum Kauf des Produktes „angestiftet" wurden. „Aber die arglistige Täuschung muss der Käufer beweisen können." Vorwerk behaupte aber, dass seine Vertreter von dem Modellwechsel nichts wussten. „Wer unwissend ist, kann nicht täuschen", sagt Schneider.

Deshalb dürfte nach seiner Ansicht auch eine Musterfeststellungsklage (einer klagt und viele andere mit gleichem Problem schließen sich an) nicht möglich sein. „Die ist nur dann zulässig, wenn ein identischer Sachverhalt bei vielen Kunden identisch ist, wie bei dem Dieselskandal", so Schneider. „Die Verkaufsgespräche zum Modell TM 5 wurden individuell geführt. Somit muss jeder Fall einzeln betrachtet werden."

Modellwechsel sind bei Verbrauchsgütern nicht ungewöhnlich. Schneider verweist daher auf einen Running-Gag: „Den besten Computer kauft man drei Monate später." Im deutschen Recht gebe es keine Vorschrift, die einen Hersteller verpflichte, einen Modellwechsel anzukündigen. Schneiders Rat: Wer vor dem 20. Februar den TM 5 erworben hat und auf die weiteren Funktionen des TM 6 nicht verzichten will, dem bleibe nur die Kontaktaufnahme zu Vor-werk mit einem Kulanzantrag. „Rechtlich durchsetzbar ist ein Umtausch aber nicht".

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare