32-jähriger Bielefelder wegen Kindesmissbrauchs festgenommen

Janet König

  • 0
- © Symbolbild LZ
Polizei (© Symbolbild LZ)

Bielefelf. Die Polizei Bielefeld hat am Mittwochmorgen einen Bielefelder festgenommen, der wegen Kindesmissbrauchs unter Verdacht steht. Gegen den 32-Jährigen lag ein Haftbefehl vor, teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Der Mann soll am vergangenen Freitag gegen kurz nach 16 Uhr in der Nähe der Heckstraße versucht haben, einen minderjährigen Jungen in der Öffentlichkeit sexuell zu missbrauchen. Zeugen wurden laut Pressebericht auf das Geschehen aufmerksam und fotografierten den Mann. Im selben Moment soll der mutmaßliche Täter die Zeugen bemerkt haben und flüchtete.

Die Ermittlungen der Polizei Bielefeld ergaben einen Verdacht gegen einen einschlägig polizeibekannten Bielefelder. "Dabei ist auch eine weitere mögliche Tat bekannt geworden", sagt Polizeisprecherin Sonja Rehmert. Dem 32-Jährigen werden im aktuellen Verfahren daher mindestens zwei Taten des sexuellen Missbrauchs zum Nachteil des minderjährigen Jungen vorgeworfen. Ob Täter und Opfer sich kennen, dazu könne die Polizei derzeit keine Angaben machen.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld beantragte beim Bielefelder Amtsgericht einen Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr und veranlasste nach Erlass des Beschlusses die Ausschreibung des Beschuldigten zur Festnahme, heißt es weiter. Die Polizei Bielefeld nahm den 32-Jährigen daraufhin am Mittwochmorgen im Bereich seiner Wohnanschrift fest.

Die Ermittlungen dauern an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!