So hilft die anonyme Spurensicherung nach einer Vergewaltigung

Carolin Nieder-Entgelmeier

  • 0
Eine Gynäkologin untersucht eine Patientin. In vielen Kliniken in OWL können sich Gewaltopfer untersuchen und die Spuren der Tat sicher lassen. - © Picture Alliance/DPA
Eine Gynäkologin untersucht eine Patientin. In vielen Kliniken in OWL können sich Gewaltopfer untersuchen und die Spuren der Tat sicher lassen. (© Picture Alliance/DPA)

Auch wenn sie noch keine Anzeige erstatten möchten, können Opfer einer Vergewaltigung Spuren sichern lassen. Die Bielefelderin Katharina W. hatte so die Chance, ihren Peiniger Monate nach der Tat vor Gericht zu bringen.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!