Neuer Sturm bringt warme Luft nach OWL

Am kommenden Wochenende wird es erneut stürmisch. So gefährlich wie bei Sturm "Sabine" wird es laut Meteorologen aber nicht.

Katharina Böhmer

  • 0
Am Wochenende wird es wieder stürmisch. - © David Schellenberg
Am Wochenende wird es wieder stürmisch. (© David Schellenberg)

Bielefeld. Die letzten Aufräumarbeiten von Sturm "Sabine" sind gerade erst abgeschlossen, schon kündigt sich ein neuer Sturm an. Windstärke neun - damit rechnen Meteorologen für das kommende Wochenende, aber nur in Höhenlagen. Die Wetterexperten geben Entwarnung. So stürmisch wie am vergangenen Wochenende wird es nicht.

17 Grad

Nach Angaben von Meteorologin Ines von Hollen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) ist am Samstag mit Windstärke sechs zu rechnen. In Höhenlagen wird mit Geschwindigkeiten um die 60 km/h gerechnet. Dazu Temperaturen um die 12 Grad. Am Sonntag wird es dann stürmischer mit Windstärke acht in Ostwestfalen und auf Erhöhungen Windgeschwindigkeiten bis zu 90 km/h. Es bläst ordentlich, aber das Tief bringt warme Luft aus dem Südwesten mit. Warme Luft aus Spanien und Afrika sorgen für Temperaturen bis 17 Grad.

Temperaturrekorde im Februar

Für Februar ist das sehr warm. "Wir erreichen schon Spitzenwerte für diese Dekade", sagt von Hollen. Eine Seltenheit sei das aber nicht. Auch Meteorologe Friedrich Föst erinnert sich an ähnliche Temperaturen im Februar: "Ich erinnere mich an den Mildwinter 1989/90 mit den Winterstürmen Wibke und Vivien, die waren ähnlich."

An "Sabine" reicht das Tief nicht heran, Aufmerksamkeit ist aber dennoch geboten. "Da kann auch mal wieder etwas umkippen, was sich in der letzten Woche gelockert hat", sagt Föst. Lose Dachziegel oder Zweige und Äste. Kein Grund zur Beunruhigung.

Das Wetter beruhigt sich

Am Montag wird man dann noch einige Nachwehen spüren, aber in der nächsten Woche seien laut DWD keine Stürme erkennbar. Das Wetter beruhigt sich. Die Temperaturen sinken schon am Montag wieder auf 10 Grad. Regnerisch und windig bleibt es aber. "Verfrühtes Aprilwetter", sagt Föst.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!