Auto rast auf A2 in einen Baustellen-Lastwagen: Vollsperrung aufgehoben

Jens Reichenbach, Andreas Eickhoff und Christian Geisler

- © dpa
Blaulicht (© dpa)

Gütersloh/Bielefeld. Ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 bei Verl hat am Donnerstagnachmittag (14.46 Uhr) zu einer Vollsperrung der Strecke zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Gütersloh geführt. Mittlerweile ist die Fahrbahn wieder frei, der Verkehr wird aktuell einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Nach Angaben der Polizei vor Ort war ein 34-jähriger Niederländer mit einem Firmenfahrzeug eines Verler Unternehmens auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund unterwegs. Nachdem er das Autobahnkreuz Bielefeld passiert hatte, näherte er sich einer Tagesbaustelle. Als er in der Baustelle auf dem linken Fahrstreifen ein Baustellenfahrzeug erkannte, bremste er seinen Passat ab. Bei dem Bremsmanöver geriet der Wagen ins Schleudern und prallte gegen einen Baustellen-Lastwagen.

Fahrer übersah wohl das ausgewiesene Tempolimit

Ein Mitarbeiter eines Unternehmens aus Rheine war zum Unfallzeitpunkt kurz vor der Brücke Bielefelder Straße mit Arbeiten an der Mittelleitplanke beschäftigt. Im Zuge dessen, war für den Verkehr in beide Fahrtrichtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt. Die Geschwindigkeit war auf Höhe der Baustelle auf 80 km/h herunter reguliert.

Der Niederländer hatte die Warnung offenbar nicht gesehen und fuhr nach Polizeiangaben nahezu ungebremst auf den auf dem linken Fahrstreifen stehenden Baustellen-Lastwagen auf. Der 34-jährige Mann wurde bei dem Aufprall verletzt. Rettungsdienst, Feuerwehr und Autobahnpolizei waren vor Ort.

In der Folge wurde die Autobahn 2 in Richtung Dortmund zur Unfallaufnahme voll gesperrt und es bildete sich ein Stau von etwa 2 Kilometer Länge. Nach 1,5 Stunden wurde die Vollsperrung wieder aufgehoben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.