Tödlicher Unfall: Kind in Bad Wünnenberg von Traktor erfasst

Marc Schröder

Der Einsatz des Notarztes kam für ein 7-jähriges Kind zu spät. - © (Symbolbild) Andreas Frücht
Der Einsatz des Notarztes kam für ein 7-jähriges Kind zu spät. (© (Symbolbild) Andreas Frücht)

Bad Wünnenberg. Auf einem Privatgrundstück in der Bad Wünnenberger Feldflur in Richtung Bleiwäsche ist es am Samstagmittag zu einem folgenschweren Unglück gekommen. Ein 7-jähriger Junge wurde dabei tödlich verletzt.

Beim Rangieren der Landmaschine im Bereich einer Scheune war das Kind von dem Fahrzeug eingequetscht worden. Als die gegen 12 Uhr alarmierten Kräfte der Feuerwehr Bad Wünnenberg eintrafen, war der Junge zwar bereits nicht mehr eingeklemmt. Jedoch hatte er schwerste Verletzungen erlitten und wurde notärztlich behandelt. Die eingeleiteten Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg, sodass das Kind noch am Unglücksort verstarb. Dies bestätigte die Paderborner Polizei auf Nachfrage von nw.de. Die Angehörigen des Kindes wurden noch direkt vor Ort durch Notfallseelsorger betreut.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber aus Bielefeld landete noch am Unglücksort oberhalb des Aatals, die Besatzung konnte jedoch nicht mehr helfend eingreifen.

Wie die Deutsche Presseagentur (dpa) mit Berufung auf die Paderborner Polizei berichtet, wurde der Traktor vom 41-jährigen Vater des Jungen gesteuert. Die Polizei ermittelt nun in dem Fall. Der Mann müsse sich möglicherweise wegen fahrlässiger Tötung oder Körperverletzung mit Todesfolge verantworten, so ein Sprecher gegenüber der dpa.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.