Schulstart in NRW mit verschärfter Maskenpflicht in Grundschulen

Ingo Kalischek

  • 0
Masken an den Haken einer Grundschule in Rietberg. - © picture alliance / Inderlied/Kirchner-Media
Masken an den Haken einer Grundschule in Rietberg. (© picture alliance / Inderlied/Kirchner-Media)

Düsseldorf. Rund 800.000 Schüler in NRW kehren ab Montag zurück in die Schulen. Die Grund- und Förderschüler sollen zunächst in Wechselmodellen unterrichtet werden; die Schüler von Abschlussklassen hingegen in Präsenz. Für alle gilt wegen der Corona-Pandemie dann eine verschärfte Maskenpflicht – auch im Klassenraum. Weitere Öffnungsschritte in Schulen und Kitas schließt das Land vorerst aus, da die Infektionszahlen stagnieren.

Der Sieben-Tages-Inzidenzwert in NRW war am Freitag leicht auf 58 gestiegen und pendelt sich seit Tagen auf diesem Niveau ein. Bis zum 7. März seien in den Schulen nach jetzigem Stand keine weiteren Änderungen geplant, sagte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP). Sollte die Inzidenz sinken und stabil unter 50 fallen, werde die Landesregierung über weitere Öffnungen in den Schulen entscheiden, so dass mehr Jahrgänge zurückkehren könnten, sagte Gebauer. Eine genaue Zahl nannte sie nicht.

Die Grundschüler werden ab Montag in geringerer Klassenstärke unterrichtet – die eine Hälfte in den Schulen; die andere zuhause auf Distanz. Abschlussklassen der Sekundarstufen 1 und 2 und Berufskollegs können vollständig zurückkommen. Die Grünen in NRW kritisieren, dass der Infektionsschutz dadurch an entscheidender Stelle unterlaufen wird, so die bildungspolitische Sprecherin Sigird Beer.

Maske am Platz auch in Grundschulen Pflicht

„Vorsicht muss vor Schnelligkeit gehen, wenn wir das Erreichte nicht gefährden wollen", heißt es vom Verband Bildung und Erziehung (VBE). Vieler Lehrer seien besorgt, dass es ab Montag wieder zu mehr Ansteckungen kommen könnte, sagt der NRW-Vorsitzende, Stefan Behlau.

In den Schulen gelten ab Montag strengere Hygienemaßnahmen. Alle Schüler, nun auch in den Grundschulen, müssen auf dem Schulgelände, im Gebäude und während des Sitzens am Unterrichtsplatz eine medizinische Maske tragen. Falls diese zu groß ist, dürfen Schüler bis Klasse 8 eine Alltagsmaske tragen.

Gebauer: "Mehr Präsenzanteile absolut notwendig"

Gebauer sagte, dass der Distanzunterricht in den vergangenen sechs Wochen überwiegend gut geklappt habe. Er lasse aber vieles nicht zu – wie den persönlichen Moment, Wertschätzung und genaues Hinschauen. Mehr Präsenzanteile seien absolut notwendig.

Der stellvertretende NRW-Ministerpräsident Joachim Stamp (FDP) sagte, dass die Landesregierung angesichts steigender Infektionszahlen jetzt noch keine weiteren Öffnungsschritte vornehme. Man müsse sehr vorsichtig sein, so Stamp.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare