Update: Großbrand in Hüllhorst ist gelöscht - keine Verletzten

Sara Mattana

  • 0
Zu einem Großbrand einer Maschinenbaufirma in Hüllhorst-Schnathorst wurden mehr als 100 Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet gerufen. - © Klaus Frensing
Zu einem Großbrand einer Maschinenbaufirma in Hüllhorst-Schnathorst wurden mehr als 100 Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet gerufen. (© Klaus Frensing)

Hüllhorst. An der Altendorfstraße in Schnathorst brennt es derzeit auf einem Firmengelände. Die Rauchwolke ist kilometerweit sichtbar - sowohl in Bünde als auch in Porta Westfalica ist der Qualm zu sehen.

Laut Polizei sind zahlreiche Einsatzkräfte bei dem Großbrand vor Ort. Nach ersten Informationen soll das Feuer in einem Palettenlager ausgebrochen sein. Wie es zu dem Brand kommen konnte, sei aktuell noch unklar. Menschen wurden nicht verletzt.

100 Einsatzkräfte vor Ort

Die Rauchsäule ist kilometerweit sichtbar. - © NW
Die Rauchsäule ist kilometerweit sichtbar. (© NW)

Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte vor Ort, darunter die Feuerwehren aus Minden, Bad Oeynhausen, Lübbecke, Löhne und Petershagen. Auch eine Drehleiter kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizei Minden ist nun damit beschäftigt, die Brandursache zu ermitteln.

Alarmiert wurde die Feuerwehr um 11.47 Uhr wegen eines Palettenbrandes. Schon während der Anfahrt lösten die Einsatzkräfte jedoch Vollalarm aus, da schon die riesige Rauchsäule einen Großbrand vermuten ließ.

Gegen 15.30 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle, mittlerweile ist das Feuer komplett gelöscht. Es ist den Einsatzkräften gelungen, ein Übergreifen des Feuers auf die umliegenden Firmen zu verhindern. Die Lagerhalle der betroffenen Firma ist komplett abgebrannt. Die nur wenige Meter entfernte Produktionshalle konnte jedoch gerettet werden.

Türen und Fenster geschlossen halten

Die Warnapp NINA hat eine Rauchgas-Warnung herausgegeben. Wegen des Feuers komme es rund um Hüllhorst zu Geruchsbelästigungen und Rauchniederschlag. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können laut der App nicht ausgeschlossen werden. Es wird empfohlen, Fenster und Türen zu schließen, Lüftungen und Klimaanlagen abzuschalten und das Gebiet zu meiden.

Betroffen sind die Stadt Porta Westfalica, die Stadt Lübbecke, die Stadt Bad Oeynhausen, die Gemeinde Hille, die Stadt Minden und die Gemeinde Hüllhorst.

Durch den Feuerwehreinsatz kommt es auch zu Verkehrsbehinderungen. Die Tengeraner Straße ist komplett gesperrt.


Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare