Im Job infiziert: Mindener Erzieherin sieht Covid-19-Erkrankung als Berufskrankheit

Doris Christoph und Vasco Stemmer

  • 0
Vergangenes Jahr infizierte sich Erzieherin Christa M. bei der Arbeit mit dem Corona-Virus. - © Pixabay
Vergangenes Jahr infizierte sich Erzieherin Christa M. bei der Arbeit mit dem Corona-Virus. (© Pixabay)

Anfang Februar beantragte Christa M. bei ihrer Berufsgenossenschaft, dass ihre Erkrankung als Arbeitsunfall anerkannt wird. Auf eine Antwort musste sie lange warten.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.