"Nummer für das schlechte Bauchgefühl": Hinweistelefon gegen Kindesmissbrauch startet

Ingo Kalischek

  • 0
Das Hinweistelefon geht ab sofort an den Start.
- © Pixabay
Das Hinweistelefon geht ab sofort an den Start. (© Pixabay)

Düsseldorf. Das Land NRW bringt ein neues Angebot an den Start. Bürger, die Hinweise auf möglichen sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen haben, können ab sofort bei einem Hinweistelefon des Landes anrufen unter Tel. 0800 0 431 431.

„Das ist die Nummer für das schlechte Bauchgefühl", erklärt NRW-Innenminister Herbert Reul und erklärt den Unterschied zu den bekannten Notrufnummern: Beim Hinweistelefon können sich Anrufer melden, wenn sie niedrigschwellige Hinweise und Beobachtungen machen, zum Beispiel, wenn sich das Kind plötzlich sehr still oder ängstlich verhalte und wenn man ein „mulmiges Gefühl" habe. Die Notrufnummern wählt man hingegen, wenn es sich um eine absolute Alarm-Situation handelt oder man eine Gefahr glasklar erkennt, dass ein Kind missbraucht wird.

„Vor allem der Missbrauchskomplex Lügde hat uns gelehrt, dass alle Hinweise nichts bringen, wenn sie nicht an die richtige Stelle kommen", so Reul. Das Hinweistelefon wird ab sofort von vier speziell ausgebildeten Beamten des Landeskriminalamts (LKA) betreut. Die Mitarbeiter hören den Anrufern ausführlich zu, nehmen die Aussagen auf, bewerten sie und geben den Fall je nach Dringlichkeit an die Behörden weiter. Reul: „Das sind echte Profis." Der Minister glaubt, dass die Behörden damit noch mehr Fälle aufdecken werden als bislang.

 Dunkelfeld wird kleiner

2020 zählte das Innenministerium 4.776 Fälle von Kinderpornografie und 3.553 Fälle von Kindesmissbrauch. Deutschlandweit ist es das erste Angebot dieser Art. „Wir leuchten inzwischen mit immer mehr Strahlern in das Dunkelfeld hinein, doch es bleibt weiterhin viel zu tun", so LKA-Chef Ingo Wünsch.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare