Bielefelder bei schwerem Auto-Unfall lebensgefährlich verletzt

Dennis Rother

Der Mann wurde am Unfallort notfallmedizinisch betreut und kam ins Krankenhaus. - © Symbolbild: Pixabay
Der Mann wurde am Unfallort notfallmedizinisch betreut und kam ins Krankenhaus. (© Symbolbild: Pixabay)

Bielefeld. Folgenschwerer Unfall am späten Donnerstagabend in Bielefeld: Rettungskräfte und Polizei sind auf die Herforder Straße ausgerückt, weil ein Auto dort einen Fußgänger erfasst hatte. Der Mann zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Die Fahrbahn war für rund drei Stunden gesperrt.

Wie Polizeisprecher Fabian Rickel mitteilt, ging der Notruf um kurz nach 22.40 Uhr ein. Ein 27-jähriger BMW-Fahrer aus Löhne war zuvor auf der Herforder Straße stadtauswärts unterwegs gewesen, als ein 53-jähriger Bielefelder in Höhe Büscherweg von links die Fahrbahn betrat. Der Mann am Steuer des 3er-BMW hatte offenbar nicht mehr ausweichen können und den Fußgänger erfasst.

Nach Polizeiangaben wurde der verletzte 53-Jährige noch am Unfallort notfallmedizinisch betreut. Er kam per Rettungswagen zur weiteren ärztlichen Behandlung in eine Klinik. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro, bis etwa 1.10 Uhr war die Herforder Straße für die Unfallaufnahme gesperrt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.