"Falsches" Opfer: Paderborner attackiert Mann mit Messer

veröffentlicht

Der Beschuldigte griff sein Opfer in der Paderborner Rosenstraße an. - © Pixabay
Der Beschuldigte griff sein Opfer in der Paderborner Rosenstraße an. (© Pixabay)

Paderborn. Ein offenbar unter Drogen stehender 41-Jähriger hat in Paderborn einen anderen Mann mit einem Messer angegriffen. Später stellte sich heraus: Er hatte sein Opfer verwechselt.

Am Donnerstagnachmittag alarmierte ein 24-Jähriger die Polizei, nachdem er in der Rosenstraße seinen Angaben zufolge unvermittelt von einem ihm flüchtig bekannten Mann mit einem Messer angegriffen worden war. Dem jungen Mann war es jedoch gelungen, die Attacke unverletzt abzuwehren, woraufhin der Täter zu Fuß in Richtung Paderquellgebiet flüchtete.

Im Rahmen der polizeiliche Fahndungsmaßnahmen konnte der 41-jährige Tatverdächtige aus Paderborn schon nach kurzer Zeit im Bereich der Friedrichstraße angetroffen und vorläufig festgenommen werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Laufe der Ermittlungen kam dann heraus, dass der Beschuldigte sein Opfer verwechselt hatte.

Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Das mitgeführte Messer sowie eine geringe Menge Drogen wurden sichergestellt. Gegen den 41-Jährigen läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.