Junges Eichhörnchen in Nöten flüchtet sich in die Hand einer Höxteraner Polizistin

Svenja Ludwig

  • 0
Das kleine Eichhörnchen hat bei einer Polizistin Schutz gesucht. - © Polizei Höxter
Das kleine Eichhörnchen hat bei einer Polizistin Schutz gesucht. (© Polizei Höxter)

Höxter. Ein kleines Eichhörnchen in Nöten suchte sich Hilfe bei der Polizei Höxter. Wie die Polizei mitteilt, entdeckten eine Polizistin und ihr Kollege das Tier auf dem Parkplatz der Kreispolizeibehörde in Höxter. Das Eichhörnchenjungtier hatte wohl seine Mutter verloren. Es wirkte auf die Polizei geschwächt und verzweifelt.

Die Polizeibeamtin erinnerte sich, dass sich Eichhörnchen, wenn sie in Not sind, durchaus Menschen nähern. Sie streckte dem Tier also die offene Hand hin. Das Jungtier rannte auf die Polizistin zu und suchte Schutz in ihrer Handfläche. Die Polizisten versorgten das Tier, indem sie es in ein weiches Handtuch wickelten.

Anschließend wurde das Hörnchen in eine Tierrettungsstation gebracht, wo es von Fachleuten versorgt und, wie die Polizei hofft, bald wieder ausgewildert werden kann. "Alle Mitarbeitenden der Polizei im Kreis Höxter wünschen dem jungen Eichhörnchen alles Gute", schreibt die Polizei Höxter bei Facebook.

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare