IKEA in Bielefeld am Samstagabend plötzlich evakuiert

Eike J. Horstmann

Das Ikea-Warenhaus in Bielefeld musste geräumt werden. - © Federico Gambarini/dpa
Das Ikea-Warenhaus in Bielefeld musste geräumt werden. (© Federico Gambarini/dpa)

Bielefeld. Auf einmal musste es ganz schnell gehen: Ein durchdringender Alarmton und die Durchsage, das Gebäude schnellstmöglich zu verlassen, hat am Samstag für viele Kunden des schwedischen Möbelhauses IKEA den abendlichen Einkaufsbummel abrupt beendet. Die Brandmeldeanlage der Filiale in Brackwede hatte ein Feuer gemeldet, weshalb der Komplex von den Mitarbeitern komplett evakuiert wurde.

Wie die Bielefelder Feuerwehr auf Anfrage von nw.de bestätigt, war der automatisch ausgelöste Notruf gegen 19.30 Uhr in der Leitstelle eingegangen. Allerdings hatte sich vor Ort schnell herausgestellt, dass die Technik wegen eines Defekts ausgelöst hatte – also falscher Alarm. Dass die Kunden in aller Eile das Gebäude verlassen mussten, obwohl nirgendwo Rauch und Flammen festgestellt worden waren, ist dabei ebenso wie der Brandmelder ein Automatismus: Sobald der Alarm losgeht, wird evakuiert – damit im tatsächlichen Ernstfall niemand zu Schaden kommt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.