Sexismus-Vorwurf: Konzert im AJZ Bielefeld unterbrochen

Drummer von "Feine Sahne Fischfilet" hatte kein Hemd an

veröffentlicht

Die Punkband "Feine Sahne Fischfilet" - es wurde nur ein kurzer Auftritt im AJZ - © FOTO: JONAS ROGOWKI VIA WIKIMEDIA
Die Punkband "Feine Sahne Fischfilet" - es wurde nur ein kurzer Auftritt im AJZ (© FOTO: JONAS ROGOWKI VIA WIKIMEDIA)

Bielefeld (nw). Das Arbeiterjugendzentrum AJZ Bielefeld wird im Internet heftig kritisiert, weil dort laut Darstellung des Blogs Ruhrbarone ein Konzert der ostdeutschen Punkband "Feine Sahne Fischfilet" schon nach kurzer Zeit unterbrochen wurde.

Begründung: Der Drummer habe sein T-Shirt ausgezogen. "Was sämtliche Verfassungsschützer Mecklenburg-Vorpommerns seit Jahren vergeblich versuchen, ist nun im Handstreich dem AJZ Bielefeld mehr oder weniger gelungen: Auftrittsverbot für die Rostocker Punkband Feine Sahne Fischfilet!", empörte sich ein User auf der linken Online-Plattform Indymedia.

Information
Eine Stellungnahme von "Feine Sahne Fischfilet"

Nachdem wir aus eigener Entscheidung heraus das Konzert unterbrochen hatten, hatten wir uns mit den VeranstalterInnen kurz zusammengesetzt und auf Bitten der Konzertgruppe, haben wir dann weiter gespielt. Für die Crew war es ok, dass wir gesagt haben ,,Unser Schlagzeuger zieht ab dem Punkt sein Shirt wieder aus, wenn er in dem unbelüfteten, vollen Raum krass schwitzt".


Noch am selben Abend quatschten wir auf cooler Art und Weise mit den Menschen, die auf die Bühne gekommen sind und diese entschuldigten sich für ihre etwas ,,aggressivere" Art und Weise. Kann halt mal passieren!

Die Veranstalter hätten sich daran gestört, dass der Drummer sein T-Shirt ausgezogen und mit freiem Oberkörper weitergespielt hätte - gerade für Punkbands eine völlig gängige Praxis. Das aber sei im AJZ "verboten", habe eine der Veranstalterinnen gesagt. In der Folge sei die Band von zwei Personen auf der Bühne "bedrängt" und "bedroht" worden. Nach über einer Stunde habe die Band für die verbliebenen Zuschauer dann aber doch noch einige Songs spielen können. Der Abbruch des Konzertes soll angeblich von einem Plenumsbeschluss gedeckt sein, der "Nacktheit" als Sexismus verbiete, heißt es bei Ruhrbarone.de.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.