Bad Lippspringe: Staatsschutz Bielefeld ermittelt nach Brand in Flüchtlingsunterkunft

Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus

veröffentlicht

Symbolbild. - © dpa
Symbolbild. (© dpa)

Bad Lippspringe. Wieder ein Brand in einer Unterkunft für Flüchtlinge: Am Donnerstagmittag brach in der kommunalen Unterbringungseinrichtung in Bad Lippspringe ein Feuer aus. Der Staatsschutz Bielefeld hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei gerieten in einem Kellerraum ein Kinderwagen und Stühle in Brand. Derzeit geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden. Der Staatsschutz Bielefeld hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenhinweise nimmt der Staatsschutz Bielefeld unter Tel. (05 21) 545- 0 und die Polizei in Paderborn Tel. (0 52 51) 306- 0 entgegen.

Ebenfalls am Donnerstag mussten die Polizei und die Feuerwehr zu einem Großeinsatz in der Unterkunft in Staumühle ausrücken. Dort standen zwei Gebäude in Flammen.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.