Der Guide Michelin zeichnet Restaurants in OWL aus

Yvonne Glandien

  • 0
Schickes Essen in lockerer Atmosphäre. Im Trend der Sterneküchen steht das sogenannte "Casual Fine Dining". - © Symbolbild: Pixabay
Schickes Essen in lockerer Atmosphäre. Im Trend der Sterneküchen steht das sogenannte "Casual Fine Dining". (© Symbolbild: Pixabay)

Kreis Lippe. Der Sterneregen bleibt für die deutsche Gastronomie-Szene eine der größten Auszeichnungen. Der Guide Michelin vergibt jedes Frühjahr seine Bewertungen für Spitzenrestaurants. In OWL haben zwei Gastronomien ihren Stern 2020 verteidigen können, ein NRW-Restaurant kann sich erneut über drei Sterne freuen und in Lippe schaffen es zwei Lokale in den Bib Gourmand des Guide Michelin, der für besondere Preis-Leistung in hoher Qualität auszeichnet.

Alles in allem zeichnet der aktuelle Restaurantführer 308 Häuser aus, eins weniger als im Vorjahr. 48 davon in NRW. Während sich hier in der Topliga der Restaurants mit zwei und drei Sternen nichts änderte, meldete der Gourmetführer am Dienstag in seiner Ausgabe für 2020 bei den Ein-Sterne-Lokalen einige Bewegung: Vier verloren die Auszeichnung fünf neue kamen dazu.

Neu in dieser Liga spielt der "Setzkasten" - ein Restaurant, das neben Lebensmittel-Regalen im Untergeschoss eines Düsseldorfer Supermarkts liegt. Küchenchef Anton Pahl stieß am Mittag mit zwei Freunden auf die begehrte Auszeichnung an. "In zwei bis drei Monaten werde ich es erst realisieren", sagte er über den Michelin-Stern. Münster hatte zuvor keines und nun gleich zwei Lokale dieser Klasse, das "Coeur D'Artichaut" und das "ferment". Neu im Bund der Häuser mit Stern sind auch "astrein" in Köln und "Hannappel" in Essen.

Zwei Sterne für OWL

Mit zwei Sternen kann sich weiterhin das "Rosin" in Dorsten von Fernsehkoch Frank Rosin schmücken. In dieser Klasse wird auch in zwei Lokalen in Köln gekocht, im "Le Moissonnier" und im "Ox & Klee". An der Spitze der Topgastronomie in NRW bleibt das "Vendôme" in Bergisch Gladbach. Das Restaurant unter der Leitung von Joachim Wissler ist das einzige Drei-Sterne-Haus im bevölkerungsreichsten Bundesland. In OWL halten weiter das "Balthasar" in Paderborn und das "Reuter" in Rheda-Wiedenbrück jeweils einen Stern. Vier Restaurants verloren die Auszeichnung. Diese sind "Kaspars" in Bonn, "Nenio" in Düsseldorf, "am Kamin" in Mülheim an der Ruhr und "Heldmann" in Remscheid. Teils wurde das Konzept geändert oder die Häuser wurden geschlossen.

Der Michelin lobte allgemein den "Mix aus jungen, talentierten Köchen mit neuen, spannenden Ideen sowie etablierten Altmeistern" und die große Vielfalt bei Küchenstilen und Konzepten. Ungebrochen sei der Trend zum "Casual Fine Dining": Genuss auf hohem Niveau in lockerer Atmosphäre. Die Sterne sollten eigentlich bei einer großen Feier am Dienstag in Hamburg verliehen werden. Wegen des Coronavirus wurde die Veranstaltung jedoch abgesagt.

Bittere Nachrichten gab es für die abgebrannte "Schwarzwaldstube" in Baiersbronn. Dem Traditionshaus, das sich 27 Jahre lang in Folge mit drei Sternen schmücken konnte, wurden diese aberkannt. Auch die benachbarten "Köhlerstuben" verlieren ihren erst im vergangenen Jahr erkochten einen Stern. Beide Häuser waren im Hotel ´"Traube Tonbach" untergebracht, in dem im Januar ein Feuer ausgebrochen war. Sie sollen nun mit einem ehrgeizigen Zeitplan bis 2021 wieder aufgebaut werden.

Auszeichnungen für Preis-Leistung in Lippe

Zum fünften Mal sind mit dem Bib Gourmand im Guide Michelin besonders sorgfältig zubereitete und preiswerte Mahlzeiten ausgezeichnet worden. Zum vierten Mal ist darin die Windmühle Fissenknick vertreten. Das Restaurant in der Hand des Ehepaars Lemke setzt auf moderne, frische Küche ebenso wie klassische Gerichte - immer unter dem Motto regional und saisonal.

Zum zweiten Mal wird das "Walter's Pharmacy" im Lippischen Hof in Bad Salzuflen empfohlen. Die Gastronomie in der Hand von Christian Steffen setzt auf Steak-Küche und ist berühmt für ihre eigene Dry-Aging-Kammer.

Voerst nicht mehr dabei ist der Detmolder Hof in Detmold, der im vergangenen Jahr zum ersten Mal ausgezeichnet wurde. Das Restaurant hatte im vergangenen Jahr Insolvenz und war im Sommer von Jan Diekjobst übernommen worden. Im Januar gab es die Neueröffnung unter dem Namen "Jan's Restaurant".

Um mit dem Bib Gourmand empfohlen zu werden, darf ein 3-Gänge-Menü maximal 37 Euro kosten.

Mit Material von dpa.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!